China Aktien - Handelsverbot auch für deutsche Aktionäre
China Aktien - Handelsverbot auch für deutsche Aktionäre

China Aktien

Handelsverbot auch für deutsche Aktionäre

Inhaltsverzeichnis

Die USA haben ein Handelsverbot für ausgewählte China Aktien verhängt. Obwohl sich dieses Handelsverbot dem Wortlaut nach nur auf US-Bürger und US-Unternehmen erstreckt, werden hierzulande auch deutsche Aktionäre vom Handel ausgeschlossen. Dieser Ausschluss erscheint willkürlich. Das heißt, es ist für den Kunden nicht nachvollziehbar, warum der eine Broker den Handel mit China Aktien ausschließt, während der andere Broker den Handel weiterhin erlaubt. Ähnlich uneinheitlich geht es bei den Börsenplätzen zu. Da uns das unschöne Thema vermutlich bis auf weiteres erhalten bleibt und sich die Liste vom Handel ausgeschlossener China Aktien sukzessive erweitert, wollen wir mit diesem Artikel etwas Transparenz ins Dunkel bringen.

Inhaltsverzeichnis

Handelsverbot durch Online-Broker oder Börsenplätze

Sowohl der Online-Broker als auch die Börse kann den Handel einzelner Aktien untersagen. Falls bereits der Online-Broker den Handel untersagt, ist unabhängig vom ausgewählten Börsenplatz kein Handel möglich. Falls der Broker den Handel erlaubt, hängt es nachgelagert von der ausgewählten Börse ab, ob der Handel mit einer China Aktie möglich ist oder nicht.

In der Aktienfinder-Community auf Facebook gab es bereits einige Kommentare, bei welchen Brokern und Börsen es eine Handelsbeschränkung gibt und bei welchen nicht. Handelsbeschränkung bedeutet in diesem Fall ein Kaufverbot. Ein Verkaufsverbot ist mir bis dato nicht bekannt.

Handelseinschränkung bei Brokern

Broker Kaufverbot
Captrader Nein
Comdirect Ja
Consorsbank Ja
Degiro Ja
DKB Nein
Flatex Ja
Gratisbroker Nein
Interactive Brokers Nein
ING-DiBa Nein
Justtrade Nein
Lynx Nein
maxblue Ja
Onvista Ja (geht wieder?)
Sbroker Nein
Scalable Ja
Smartbroker Ja
Trade Republic Ja

Handelseinschränkung bei deutschen Börsen

Börse Kaufverbot
Baader Bank Nein
Frankfurt Nein
Lang & Schwarz Nein
Tradegate Ja
Xetra Ja

Du suchst einen neuen oder zweiten Broker? Im Starterpaket bekommst du ihn inklusive kostenloser Vollmitgliedschaft im beliebtesten Aktienfinder Deutschlands über 90 Tage.

In drei Schritten zu deinem Aktien-Sparplan

Wann ist der Kauf oder der Verkauf chinesischer Aktien verboten?

Das US-Handelsverbot verbietet den Handel mit einer in Ungnade gefallenen chinesischen Aktie nicht sofort, sondern setzt Fristen und unterscheidet dabei, ob eine chinesische Aktie gekauft oder verkauft werden soll. Ausgehend vom Datum des Handelsverbots werden die Fristen gesetzt, die Verkäufe deutlich länger erlauben als Käufe. In der Öffentlichkeit kursiert derzeit der 11.November 2021 als das eine Datum. Dieses Datum steht jedoch nur für das Verkaufsverbot chinesischer Aktien, die bereits zum 11.Januar 2021 auf der Sanktionsliste standen. Für die Aktien chinesischer Unternehmen, die erst später auf die Liste gesetzt wurden oder werden, läuft vom Tag der Aufnahme ab eine Frist von 60 Tagen bis zum Kaufverbot und eine Frist von 365 Tagen bis zum Verkaufsverbot. Erst dann tritt das Handelsverbot für die Aktie vollständig in Kraft.

Bestimmung des Kauf- und Verkaufsverbots für China Aktien

Handelsverbot Kaufverbot Verkaufsverbot
Erklärung bis 11.01.2021 11.Janaur 2021 11.November 2021
Erklärung nach 11.01.2021 60 Tage später 365 Tage später

Welche China Aktien sind vom Handelsverbot betroffen?

Ich habe im Internet leider keine Liste aller Unternehmen gefunden, die vom Handelsverbot betroffen sind und deshalb eine eigene Liste erstellt, die auf diversen Listen des US-Verteidigungsministeriums sowie einer an Trumps Executive Order angehängten Liste beruht, mit der das Übel seinen Lauf nahm. Nicht alle sanktionierten Unternehmen sind börsennotiert. Ich vermute, dass es bei den nicht börsennotierten Unternehmen beispielsweise untersagt wird, deren Anleihen zu handeln. Für börsennotierte Unternehmen ist die Isin hinterlegt. Für alle Unternehmen habe ich zudem bestimmt, ab wann welches Handelsverbot greift.

Vom Handelsverbot betroffene chinesische Unternehmen:

UnternehmenIsinBörseBrancheFeststellungKaufverbot abVerkaufsverbot ab
Advanced Micro-Fabrication Equipment ACNE100003MM9ShanghaiHalbleiter-Zubehör14.01.202115.03.202114.01.2022
Aero Engine Corporation of ChinaNicht gelistet-Luft- und Raumfahrt12.11.202011.01.202111.11.2021
Aviation Industry Corporation of ChinaNicht gelistet-Luft- und Raumfahrt12.11.202011.01.202111.11.2021
Beijing Zhongguancun Development Investment CenterNicht gelistet-Holding14.01.202115.03.202114.01.2022
China Academy of Launch Vehicle TechnologyNicht gelistet-Raumfahrt/Verteidigung12.11.202011.01.202111.11.2021
China Aerospace Science and Industry CorporationNicht gelistet-Luft- und Raumfahrt12.11.202011.01.202111.11.2021
China Aerospace Science and Technology CorporationNicht gelistet-Luft- und Raumfahrt12.11.202011.01.202111.11.2021
China Communications Construction HCNE1000002F5Hong KongSchwere Baukonstrukte12.11.202011.01.202111.11.2021
China Construction Technology Co. Ltd.Nicht gelistet-Infrastruktur03.12.202001.02.202103.12.2021
China Electronics CorporationNicht gelistet-Kommunikation Ausrüster12.11.202011.01.202111.11.2021
China Electronics Technology Group CorporationNicht gelistet-Elektro-Teile12.11.202011.01.202111.11.2021
China General Nuclear Power Corp.Nicht gelistet-Versorger12.11.202011.01.202111.11.2021
China International Engineering Consulting Corp.Nicht gelistet-Infrastruktur03.12.202001.02.202103.12.2021
China Mobile Communications GroupHK0941009539Hong KongMobile Kommunikation12.11.202011.01.202111.11.2021
China National Aviation Holding Co. Ltd.Nicht gelistet-Holding14.01.202115.03.202114.01.2022
China National Chemical CorporationNicht gelistet-Chemie12.11.202011.01.202111.11.2021
China National Chemical Engineering ACNE100000KC0ShanghaiSchwere Baukonstrukte12.11.202011.01.202111.11.2021
China National Nuclear Corp.Nicht gelistet-Aufsichtsorgan12.11.202011.01.202111.11.2021
China National Offshore Oil Corp.Nicht gelistet-Integriert Erdöl/Gas03.12.202001.02.202103.12.2021
China North lndustries Group CorporationNicht gelistet-Raumfahrt/Verteidigung12.11.202011.01.202111.11.2021
China Nuclear Engineering & Construction ACNE100002896ShanghaiVersorger12.11.202011.01.202111.11.2021
China Railway Construction HCNE100000981Hong KongSchwere Baukonstrukte12.11.202011.01.202111.11.2021
China Shipbuilding lndustry CorporationCNE100000J75ShanghaiSchiffsbau12.11.202011.01.202111.11.2021
China South Industries Group CorporationNicht gelistet-Holding12.11.202011.01.202111.11.2021
China Spacesat ACNE000000SM3ShanghaiLuft- und Raumfahrt12.11.202011.01.202111.11.2021
China State Construction Group Co., Ltd.Nicht gelistet-Schwere Baukonstrukte12.11.202011.01.202111.11.2021
China State Shipbuilding CorporationNicht gelistet-Schiffsbau12.11.202011.01.202111.11.2021
China Telecommunications Corp.CNE1000002V2Hong KongMobile Kommunikation12.11.202011.01.202111.11.2021
China Three Gorges Corporation LimitedNicht gelistet-Versorger12.11.202011.01.202111.11.2021
China United Network Communications ACNE000001CS2ShanghaiMobile Kommunikation12.11.202011.01.202111.11.2021
Commercial Aircraft Corporation of China, Ltd.Nicht gelistet-Raumfahrt/Verteidigung14.01.202115.03.202114.01.2022
CRRC Corporation HCNE100000BG0Hong KongSchwere Ausrüstung12.11.202011.01.202111.11.2021
Dawning Information lndustry Co (Sugon)CNE100001TW7ShanghaiComputer Hardware12.11.202011.01.202111.11.2021
Global Tone Communication Technology Co. Ltd.Nicht gelistet-Software14.01.202115.03.202114.01.2022
GOWIN Semiconductor CorpNicht gelistet-Computer Hardware14.01.202115.03.202114.01.2022
Grand China Air Co. Ltd.Nicht gelistet-Fluglinien14.01.202115.03.202114.01.2022
Hangzhou Hikvision Digital Technology ACNE100000PM8ShenzhenRaumfahrt/Verteidigung12.11.202011.01.202111.11.2021
HuaweiNicht gelistet-Kommunikation Ausrüster12.11.202011.01.202111.11.2021
Inspur GroupNicht gelistet-Software12.11.202011.01.202111.11.2021
Luokong Technology CorporationNicht gelistet-Software14.01.202115.03.202114.01.2022
Norinco GroupNicht gelistet-Raumfahrt/Verteidigung12.11.202011.01.202111.11.2021
Panda Electronics GroupNicht gelistet-Computer Hardware12.11.202011.01.202111.11.2021
Semiconductor Manufacturing Int. HKYG8020E1199Hong Kong Halbleiter-Zubehör03.12.202001.02.202103.12.2021
Sinochem Group Co LtdNicht gelistet-Landwirtschaft12.11.202011.01.202111.11.2021
Xiaomi CorporationKYG9830T1067Hong Kong Mobiltelefone14.01.202115.03.202114.01.2022

Durch den Verkaufsdruck von US-Investoren könnten sich interessante Einstiegschancen bei einigen dieser Aktien ergeben. So habe ich Anfang Januar beispielsweise Aktien von China Mobile und China Telecom gekauft.


China Aktien für dein Depot

Viele der mit einem Handelsverbot belegten Unternehmen sind im Aktienfinder enthalten und können dort fundamental analysiert werden. Und alle im Aktienfinder enthaltenen China Aktien bringen es sogar auf eine stolze Marktkapitalisierung von 4,3 Billionen Euro. Im Vergleich dazu sind die 147 deutschen Unternehmen im Aktienfinder - inklusive aller Schwergewichte wie SAP oder BASF - "nur" knapp 2 Billionen Euro schwer.

Von Wachstumswerten und Dividenden-Aktien

Der chinesische Aktienmarkt ist reich diversifiziert und deckt die gesamte Bandbreite von Wachstumsaktien bis hin zu dividendenstarken Titeln ab. Die Aktien der zwei hier vorgestellten Unternehmen sind beide vom Handelsverbot betroffen und jeweils ein Beispiel für einen Wachstumswert sowie eine dividendenstarke Aktie.

Hangzhou Hikvision Digital - Der unbekannte Wachstumswert

Hangzhou Hikvision Digital
Logo Hangzhou Hikvision Digital Logo
Land China
Branche Sicherheitstechnik
Isin CNE100000PM8
Marktkapitalisierung 71,8 Milliarden €
Dividendenrendite 1,2%
Stabilität Dividende 0,97 von max. 1,0
Stabilität Gewinn 0,97 von max. 1,0

Hangzhou Hikvision Digital beeindruckt seit Jahren durch stabiles Gewinn- und Dividendenwachstum. Mit einer Marktkapitalisierung von 71,8 Milliarden Euro ist das Unternehmen ähnlich hoch bewertet wie die Deutsche Telekom und hierzulande dennoch weitgehend unbekannt.

Kursverlauf inklusive Entwicklung von Gewinn und Dividende der Hangzhou Hikvision Digital Aktie
Kursverlauf inklusive Entwicklung von Gewinn und Dividende der Hangzhou Hikvision Digital Aktie

Die Geschäftstätigkeit umfasst die Entwicklung, Produktion und den Verkauf von Sicherheitsprodukten. Konkret geht es um die Bereitstellung von Dienstleistungen für Festplattenrecorder, Videocodes, Videoserver, Überwachungskameras und anderen Produkten sowie Sicherheitsdienstleistungen. Das Unternehmen wurde am 30. November 2001 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Hangzhou, China.

China Telecom - Hohe Dividende aus Fernost

China Telecom
Logo China Telecom Logo
Land China
Branche Telekommunikation
Isin CNE1000002V2
Marktkapitalisierung 20,0 Milliarden €
Dividendenrendite 5,4%
Stabilität Dividende 0,93 von max. 1,0
Stabilität Gewinn 0,26 von max. 1,0

China Telecom ist einer der drei großen Telekommunikationskonzerne Chinas und glänzt mit einer Dividende von 5,4 Prozent, wobei die Dividende seit 15 Jahren nicht gesenkt wurde. Die Gewinnentwicklung verläuft zwar nicht so dynamisch und stabil wie bei Hangzhou Hikvision Digital, dafür fällt die Bewertung deutlich niedriger aus, was auch die hohe Dividende erklärt.

Kursverlauf inklusive Entwicklung von Gewinn und Dividende der China Telecom Aktie
Kursverlauf inklusive Entwicklung von Gewinn und Dividende der China Telecom Aktie

Im Zuge des Handelsverbots geriet der Aktienkurs der China Telekom erneut unter Druck und notiert trotz einer befriedigenden Gewinnentwicklung nahe am Tief der letzten 15 Jahre.

Fazit: In China Aktien mit Augenmaß investieren

Wir hoffen, dass der Artikel - auch mit deiner Hilfe - etwas Licht ins Dunkel bringt, welche Aktie wo handelbar ist und wo nicht. Darüber hinaus denke bitte daran, dass du unabhängig vom Thema "Handelsverbot für China Aktien" nur dann in ein Unternehmen investieren solltest, wenn du von diesem fundamental überzeugt bist. Daran sollten auch vermeintlich günstige Aktienkurse durch politisch erzwungenen Verkaufsdruck nichts ändern. Behalte zudem bitte die regionale Diversifikation deines Depots im Auge. Obwohl China ein interessanter Markt ist, bedeutet eine Übergewichtung von China Aktien Depot zugleich ein erhöhtes Risiko. In einem weiteren Artikel erläutern wir dir den chinesischen Aktienmarkt und zeigen dir ein paar einfache Regeln, damit du deine Risiken minimieren kannst.

Der beliebteste Aktienfinder Deutschlands

118 Antworten

  1. Hallo zusammen,

    ich bin Ende November mit meinem Depot von der ING zu Scalable Capital umgezogen.
    Seitdem warte ich auf die Einlieferung von China Mobile und Cheina Telecom.

    Ich wurde Woche um Woche vertröstet und heute kam folgende E-Mail:

    Bezüglich der ausstehenden Positionen CNE1000002V2 und HK0941009539 ist unsere depotführende Bank derzeit in Kontakt mit der Zwischenlagerstelle. Die betreffenden Positionen werden derzeit geprüft bezüglich Sanktionierungen, aus diesem Grund wurden sie noch nicht geliefert. Sobald wir ein Update erhalten, informieren wir Sie selbstverständlich.

    Kann mir jemand weiterhelfen?

    VG
    Markus

  2. Heute habe ich die Nachricht von Trade Republic (TR) erhalten, dass meine China Mobile-Aktien bei Lang&Schwarz nicht mehr handelbar sind und mir nur noch die Optionen bleiben, die Wertpapier in ein anderes Depot zu übertragen oder im Depot bei TR ohne aktuellen Kursinformation und ohne die Möglichkeit des Kauf bzw. Verkaufs zu belassen. Hat jemand einen aktuellen Überblick bei welchem Depotanbieter China Mobile weiterhin kauf- oder verkaufbar ist, damit ich meine Positionen gezielt dorthin übertragen kann?
    Vielen Dank!

    1. Da ich auch betroffen (China Mobile, China Telecom und China Communications Construction) bin, habe ich gerade mal bei Trade Republic nachgefragt und erfahren, das die Dividenden weiterhin ausgezahlt werden. Zudem kann es sein das L&S den Handel mit den Aktien wieder aufnimmt, sollten die Gründe für das Delisting wegfallen.

    2. Mir ist gerade aufgefallen, dass die China Mobile bei Trade Republic auch ohne große Ankündigung wieder handelbar ist. Sehr merkwürdig so kurz nach der adhoc Ankündigung sie nicht mehr handeln zu können…

  3. Hallo,

    ich habe die Bidu Aktie, WKN A0YCQ6, die auf den Kaymaninseln gelistet ist. Diese ist seit Tagen nicht mehr handelbar. Hat jemand eine Ahnung was da los ist?

      1. A0YCQ6 bei Scalable Capital seit 1. Woche nicht mehr handelbar. Was soll ich mit meinen Bestand machen. Leider wurden auch von Scalable Capital alle meine Mails nicht beantwortet. Habe Baidu am 13.4 gekauft.

  4. Ich kann meine China Mobile Aktien auf Trade Republic auch nicht mehr handeln..
    Für mich ist das wirklich extrem heftig..
    Die China Mobile Aktien machen 35% meines Depots aus.
    Ich sag mal so, ich bin alles andere als „reich“ , spare mir mit viel Mühe jeden Euro zusammen denn ich dann investieren kann…
    Wenn das jetzt eingefroren wird bin ich wirklich auf gut deutsch gesagt, gearscht.
    Bin Grad echt verzweifelt 🙁
    Das können die doch nicht machen ! Die müssen doch wenigstens eine Frist setzen..
    Was kann ich denn jetzt machen??
    ?????

    1. Ich kann absolut nicht nachvollzieren, warum man China Mobile Aktien auf Trade Republic nicht verkaufen kann. Das Verkaufsverbot (für US-Bürger und US-Unternehmen) tritt erst zum 11.11.2021 in Kraft.

      1. Die USA glauben nur an den „freien Markt“ solange sich die Elite dort maßlos bereichern kann auf Kosten der restlichen Welt. Wer da nicht mehr mitmachen will bekommt Prügel. Die 1000 Militärbasen der USA in aller Welt erhalten den „Frieden“ dieser Hegemonialordnung. Was man tun kann? Abwarten und weitermachen. Ich werde mein China-Portfolio jedenfalls noch mindestens 10-20 Jahre hegen und pflegen. Den Lauf der Geschichte hält niemand auf.

    2. Ich bin echt Grad fertig ;(.
      Ich hab erst vor ein paar Monaten mit der Börse angefangen..
      Nach der tollen Aktienanalyse von Thorsten (btw dein YT Kanal von dir ist Top! Hab schon so viel gelernt da), hab ich mich für diese Aktie entschieden..
      Ja, vielleicht war es ein Anfängerfehler soviel dort zu investieren, aber ich war irgendwie davon überzeugt 🙁
      Kann es sein dass das Geld jetzt weg ist?
      Mein ganzes Erspartes ist da drinnen 🙁
      Mir geht’s Grad gar nicht gut..
      Was kann man denn da tun????

    3. Hi Mike,
      was du tun kannst oder sollst, kann einem bzgl. China Mobile derzeit wohl keiner mit Sicherheit sagen, da keiner von uns exakt weiß, wie die Broker das in den nächsten Wochen und Monaten handhaben werden. Meine Antwort basiert daher auch eher auf Mutmaßungen/Annahmen und stellt entsprechend auch keine Handlungsempfehlung dar.

      Aber erstmal vorweg: Ruhe bewahren. Panisch werden, das Depot jetzt komplett aufzulösen und alles in Frage stellen o.Ä. hat vermutlich selten geholfen. Aber auch das muss jeder selbst wissen 🙂 Ich gehe erstmal nicht davon aus, dass deine Anteile jetzt wertlos sind und du quasi enteignet wurdest. Du kannst deine Anteile derzeit offenbar nicht verkaufen, da du alle Anteile bei einem Broker hast und dieser offenbar den Handel (auch den Verkauf) ausgesetzt hat. Hast du deinen Broker denn schon direkt kontaktiert und nachgefragt, welche Optionen du jetzt hast? Bei der comdirect war es eine Weile so, dass man die Anteile nur telefonisch verkaufen konnte – nicht direkt online. Eventuell (wissen tue ich es nicht) weil die comdirect nur so sicherstellen konnte, dass die Anteile nicht an einen US-Bürger verkauft werden. Wenn dein Broker dir antwortet, dass ein Verkauf derzeit gar nicht möglich ist, wäre ggf. ein Depotübertrag zu einem anderen Broker möglich. Ob ein anderer Broker die Anteile übernimmt und ob du sie dort auch verkaufen kannst, wäre dann vorher abzuklären. Ein Depotübertrag kann natürlich auch eingie Zeit in Anspruch nehmen – je nach Broker. Die Frage ist auch (bzw. vor allem), ob du die Anteile überhaupt verkaufen willst? Hast du bei Trade Republic nachgefragt, ob du zumindest die Dividende weiterhin erhalten wirst? Denn die Anteile gehören ja nach wie vor dir.

      Was aber ganz wichtig ist (und sorry, dass das jetzt vielleicht wie „Klugschei…“ rüberkommt – so ist es aber nicht gemeint; sehe mich selbst auch nicht als Experte und mache selbst auch Fehler): Überlege dir nochmal, wie du in diese Situation gekommen bist. Ich nehme mal an (da du bei Aktienfinder unterwegs bist), dass du langfristigen Vermögensaufbau mit einem diversifizierten Portfolio im Sinn hattest. Dann hätte deine Position eigentlich gar nicht 35% deines Portfolios ausmachen dürfen. Ich hoffe auch, du hast Geld investiert, das du in den nächsten Jahren nicht zwingend brauchst. Überlege dir, warum du 35% deines Portfolios in eine Aktie gesteckt hast. Und versuche abzuschätzen, ob dir das ggf. wieder passieren würde und ob das wirklich deine Strategie sein soll. Ich will es nicht groß weiter bewerten; jeder muss selbst wissen, welche Risiken er eingeht. Ich persönlich würde nicht so verfahren – egal, wie fundamental unterbewertet eine Aktie erscheinen mag. Denn letztlich gibt es immer Risiken und allein deshalb würde ich eine Position schon nicht so groß werden lassen. Aber das ist meine Sicht auf die Dinge – das muss jeder für sich selbst abwägen.

      Solltest du die Positionsgröße für einen Fehler halten, dann lerne daraus. Und mache dir auch klar: Es ist besser, den „Fehler“ jetzt gemacht zu haben. Besser jetzt als in 10-20 Jahren, wenn dein Portfolio vielleicht einen sehr viel höheren Wert erreicht hat.

  5. Leider ist selbst ein Verkauf von China Mobile Aktien über Trade Republic nicht mehr möglich.

    Über welche Broker könnte ich aktuell die Aktie noch verkaufen? Was würde mit der China Mobile Dividende passieren, falls ich die Aktien weiterhin bei Trade Republic belasse? Der Support von Trade Republic antwortet leider nicht mehr.

    >Hallo,

    >Danke für Deine Nachricht.

    >Die Aktie China mobile ist derzeit nicht handelbar. Grund hierfür sind die Sanktionen zwischen USA und China. Das Trading wird >vorübergehend und nach Absprache mit der Handelsüberwachung ausgesetzt. Informationen darüber wann der Wert wieder eingesetzt >werden kann oder wann die Sanktionen enden liegen derzeit nicht vor.

    >Bitte beachte das Trade Republic keinen Einfluss auf diesen Prozess hat.

    >Bei weiteren Fragen kannst Du mich gerne kontaktieren.

    >Viele Grüße

      1. Ich habe soeben die folgende Rückmeldung von Trade Republic bezüglich dem Handel mit China Mobile erhalten:

        ——————–

        Hallo Sven,

        vielen Dank für Deine Nachricht.
        Wie ich so eben von unserem Handelspartner erfahren habe, ist der Handel mit China Mobile wieder möglich.

        Solltest Du noch weitere Fragen haben, kannst Du mir gerne eine Nachricht schreiben.

        Viele Grüße aus Berlin

        ——————–
        Ein Kaufen von China Mobile Aktien ist weiterhin nicht möglich. (Fehler: Trading is currently not allowed)

    1. Ja, ich hatte bei Trade Republic nachgefragt, bzgl China Mobile, da ich bei Bestätigung der Kaufordererteilung die Nachricht bekam, dass der Handel aktuell nicht erlaubt sei. Man antwortete mir, dass die US-China Thematik Grund dafür ist.

      Wie ich hier neulich schon schrieb, ist der Handel scheinbar auch bei einigen Handelsplätzen (u.a. Tradegate) seit Kurzem nicht mehr möglich. Leider scheint die Übersicht in diesem Artikel aber nicht mehr aktualisiert zu werden…

  6. Hallo, bin auch bei Degiro und bin ebenfalls sprachlos.

    Ich habe gleich mehrere der sanktionierten Aktien und zwar sowohl in New York in Dollar (a) (nicht mehr zu verkaufen) als auch in Hongkong in Hongkong Dollar (b) (noch bis 31.3.202 zu verkaufen). Meine Frage wäre jetzt:

    a) kann ich diese Aktien noch verlagern und wenn ja wohin? Nach Hongkong / Frankfurt? Lässt sich das so einfach machen da andere Stückelung etc. Hat hier jemand schon Erfahrungen gemacht? Welcher Broker bietet sich hier an?
    b) welcher Broker ermöglicht das direkte halten der Aktien in Hongkong Dollar (da ich verschiedene Währungen halten möchte)

    An dieser Stelle schon mal vielen Dank für eure Antworten.

  7. Habe gestern eine Mail von DEGIRO bekommen – ab dem 15.03.2021 kann man die folgenden Aktien nicht mehr bei DEGIRO handeln:

    – Advanced Micro-Fabrication Equipment Inc.
    – Xiaomi Corp.
    – Luokung Technology Corp.

    zusätzlich zu den bereits ausgeschlossenen China Mobile Ltd., China Telecom Corp Ltd., China Unicom (Hong Kong) Ltd. und CNOOC Limited.

    Als Xiaomi Aktionär würde mich interessieren, was passiert, wenn ich nicht verkaufe? Bleiben die Aktien einfach im Depot, ohne das ich sie handeln kann?

    1. Ich besitze dort auch Xiaomi Aktien, würde mich der Frage anschließen was passiert.
      Oder muss ich Sie dann neu bei Degiro an der Frankfurter Börse kaufen, habe Sie bei Degiro an der HKS gekauft.

      1. Gibt eine neue Mail: „Es ist möglich die genannten Produkte über den 31.03.2021 hinaus zu halten. Allerdings werden Sie die Position dann nicht mehr verkaufen können. Sie könnten Ihre Position dann alternativ zu einem anderen Broker übertragen oder warten, bis die Restriktionen möglicherweise aufgehoben werden. Wir prüfen auch, ob Lagerstellenwechsel Ihrer Position(en) z.B. von der Börse Hong Kong an die Börse Frankfurt möglich sind.“

        Ich werde die Aktien dann weiter halten – denke, dass man die irgendwann wieder handeln kann und ich bin eh Long…

        1. Lagerstellenwechsel wird aber ein teurer Spass. Ich wurde gerade informiert, dass der Prime Broker von DegIro das „Produkt“ SMIC nicht mehr „an der HKS“ anbiete. Windelweiche Formulierung.

  8. So, Degiro verweigert jeden Handel mit SMIC. Im Grunde haben sie das einfach abgeschaltet, bereits vor Ablauf der Frist, die sie selbst gesetzt haben, man kann weder kaufen noch verkaufen. Völliges Fehlverhalten gegenüber den Kunden.

  9. DeGiro hatte mir zwei Wochen gegeben, meine SMIC-Position in Hongkong aufzulösen. Heute versucht, Handel wurde nicht angenommen. Kundenservice sagt, sie seien da Gefangene von Morgan Stanley, ihrem Prime Broker. Für internationalen Aktienhandel kann man die wirklich nicht mehr empfehlen, sorry.

    1. Also Xiaomi Aktien lassen sich bei Smartbroker weiterhin nicht kaufen bzw. Verkaufen.
      Smartbroker Aussage vom Kundenservice, nachdem Sie über Woche nicht auf Mails zum US-Bann geantwortet haben, wir wurden auch nur Überrascht und wenden Sie sich direkt an die DAB.
      Dort sagte man mir, dass sowas passieren kann. Auf die Frage wieso Kunden vom Einfrieren der Aktivitäten im Vorfeld nicht kontaktiert werden, gabs keine Antwort…

      1. Ich habe einen Direktverkauf von Xiaomi Aktien gerade auf smartbroker über Tradegate mal angefragt und auch eine Quotierung bekommen.
        Verkaufen wollte ich nicht. Also habe ich auf den Preis nicht gehandelt. Es scheint aber zu funktionieren.

  10. Diese mail habe ich am 22.2.21 von Degiro bekommen:
    Wir schreiben Ihnen, weil Sie aktuell eine oder mehrere Positionen in den folgenden Aktien an der Börse Hong Kong halten:

    CHINA MOBILE LTD – HK0941009539
    CHINA UNICOM LTD – HK0000049939
    CHINA TELECOM LTD – CNE1000002V2
    CHINA COMMUNICATIONS CONST-H – CNE1000002F5
    CHINA RAILWAY CONSTRUCTION-H – CNE100000BG0
    CRRC Corp Ltd – CNE100000BG0
    SEMICONDUCTOR MANUFACTURING – KYG8020E1199

    Diese Aktien unterliegen aktuell einem Trading Ban in den USA, so dass diese dort nicht gehandelt werden können. Auch der Handel dieser Aktien an der Börse Hong Kong könnte in absehbarer Zeit davon betroffen sein.

    Daher teilen wir Ihnen mit, dass Sie Ihre Position(en) noch bis zum 05.03.2021 schließen können. Wir können Ihnen gegenwärtig nicht garantieren, dass diese Aktien nach dem besagten Termin noch gehandelt bzw. veräußert werden können.

    Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.
    Mit freundlichen Grüßen

    1. Vielen Dank für die Mitteilung. Degiro schießt nach meinen Erkenntnissen weit über das Ziel hinaus. Nicht nur, weil Degiro die Sanktionen auf Nicht-US-Bürger ausweitet (das machen auch andere), sondern weil sie darüber hinaus das Datum des offiziellen Verkaufsverbots für US-Staatsbürger und Institutionen für ihre eigenen Kunden deutlich nach vorne ziehen.

      1. Ja, ich war im Kontakt mit dem Kundenservice dort. Behaupten steif und fest, die Aktien würden in Hongkong delisted werden (wörtlich in einer englischen Email), in einer neuen Email heisst es nun, sie würden am 7. März von der Hongkonger Börse genommen. Das ist schon eine offene Fehlinformation und sie nehmen mit den Terminen Verluste der Kunden direkt in Kauf. War eigentlich ganz angetan von Degiro, aber das ist schon völlig inakzeptabel.

      2. Antwort von Corporate Action, vermeiden rechtlich relevante Festlegung:

        „Sehr geehrte(r) Anleger(in),

        vielen Dank für Ihre E-mail.

        Wir können Ihnen lediglich mitteilen, dass DEGIRO den Handel der erwähnten Wertpapiere an der Börse Hong Kong nach dem 5. März nicht garantieren kann. Zu den politischen Einzelheiten und Hintergründen können wir keine Einschätzung abgeben.

        Mit freundlichen Grüßen
        Kapitalmaßnahmen DEGIRO“

        Völliges Misachten der Interessen der Kunden, bin echt sprachlos.

  11. Hallo, habe heute diese Antwort von comdirect bekommen, nachdem ich mehrfach um eine Erklärung gebeten hatte.

    „Sehr geehrter Herr ….
    vielen Dank für Ihre erneute Nachfrage zu den US-Sanktionen.

    Die Umsetzung der Sanktionen, die im Rahmen der Executive Order 13959 genannt werden, erfordert nach Einschätzung unserer Compliance Abteilung, dass Käufe z.B. von China Mobile nicht mehr zugelassen werden. Diese Einschränkung gilt, sobald die Sanktionen in Kraft treten. Die Bewertung, ob und wie Sanktionen umgesetzt werden, obliegt jedem einzelnen Kreditinstitut bzw. Wertpapierdienstleister und kann aufgrund der individuellen Ausgangssituation der einzelnen Anbieter im Ergebnis unterschiedlich ausfallen.

    Weitere Informationen diesbezüglich können wir Ihnen nicht mitteilen, und bitten Sie dieses zu akzeptieren.

    1. Das ist im Übrigen eine vollkommen inakzeptable Antwort, im Grunde stellen sie sich damit ausserhalb der Rechtssphäre, in der sie beheimatet sind, eindeutiger Rechtsbruch IMHO.

  12. Hallo zusammen,
    ich wollte heute eine Kauforder für XIAOMI (WKN: A2JNY1) bei Smartbroker erstellen und erhielt die Mitteilung „Wertpapier vom Handel ausgeschlossen“. Nach Rücksprache mit der Smartbroker-Hotline wurde mir mitgeteilt, dass der Kauf aufgrund des Blacklistings nicht mehr zugelassen wird.
    Testweise habe ich bei Comdirect eine Limit-Order erstellt. Diese wurde ohne Probleme in das Orderbuch übernommen.

  13. Ich habe diese Woche mehrfach versucht China Mobile bei Flatex.at zu kaufen.
    Als Meldung habe ich folgendes erhalten:
    „Sie haben nicht die Erlaubnis einen Kauf für diese Gattung durchzuführen. (HA_9900037)“

    Bisher keine Antwort auf die Anfrage vom Support erhalten

        1. Hallo Thorsten,

          nach über 2 Wochen Wartezeit habe ich nun eine platte Antwort von Flatex.at erhalten, warum ich China Mobile nicht kaufen durfte…

          „Der Grund für die Ablehnung sind US-Restrictions.

          Sie können lediglich Verkäufe vornehmen. Hintergrund hierfür sind regulatorische Anforderungen. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

          https://www.xetra.com/xetra-de/newsroom/rundschreiben/xetra-rundschreiben/U.S.-Sanktionen-zur-Finanzierung-chinesischer-Milit-runternehmen-2399738

          Als EU-Bürger ist die Antwort für mich allerdings nicht selbsterklärend…

  14. Hallo ihr Lieben „Mit-finder“,

    habe ja schon länger Xiaomi KYG9830T1067 im Depot, ich dachte doch das Handelverbot vorwiegend auf US-ADRs gelten?
    Wäre Xiaomi mit „KYG“-Kürzel, ist mir leider auch nicht ganz klar welche Länderkennung das sein soll, dann nicht auch weiterhin über SmartBroker mit Börsenplatz Hongkong weiterhin handelbar?
    Ich halte gute Werte ewig und eine Tag, daher würde ich mich über eine schlüssige Info sehr freuen.

    Danke & Lg aus Köln

  15. Hallo,
    ich habe heute probiert, bei Smartbroker Xiaomi nachzukaufen, um zu sehen, ob es geht.
    Es geht nicht. Noch habe ich auch keine Antwort seitens Smartbroker bekommen. (warte seit mehr als 2 Wochen, super Kundenservice)
    @ Torsten: was passiert, wenn die Aktie auch nicht mehr verkaufen kann?

    Danke und beste Grüße
    Hamed

    1. Hallo Hamed,

      laut Handelsverbot der USA können und müssen die US-Bürger und Unternehmen die Aktien innerhalb einer gesetzten Frist sogar verkaufen. Deshalb erscheint mir unsinnig, vorhandene Positionen einzufrieren – zumindest vor dem Ende der Frist. Halte und bitte auf dem Laufenden.

      LG!

      Torsten

  16. So, gerade mit der Consorsbank telefoniert. Der Mitarbeiter hatte offenkundig die Weisung, die Handelsbschränkungen nicht einzugestehen und war erst bei Nennung konkreter WKNs bereit, eine solche zu bestätigen. Er verweigerte auch jeden weiteren Hinweis, welche Sanktion die Beschränkung ausgelöst habe (offenkundig da unilaterale US-Sanktionen). Auf Frage, was mit den Depotstellen im Falle eines Verkaufsverbots passiert, am die Antwort: das würde im Einzelfall entschieden. Auch einen Zwangsverkauf verneinte er als Option nicht.

    Da bleibt leider keine Wahl, man muss das Depot verschieben, die sind zu sehr in den USA exponiert.

    Auch unabhängig davon ist es eine ziemliche Frechheit, wie die Bank die eigenen Kunden da behandelt. ich würde nach dem Telefonat so oder so gehen.

  17. XIAOMI bei Consorsbank via Tradegate soeben erfolgreich nachgekauft.
    Meine XIAOMI -Sparpläne und die vorgemerkten Einmalzahlungen wurden kommentarlos von Consorsbank gelöscht!

    1. Laut Consorsbank handelte es sich hier nicht um ein Politikum, sondern um eine technische Störung. Eine Einmalanlage über den Sparplan zum 15ten sollte möglich sein. Und in Zukunft sollte alles wieder reibungslos funktionieren.

      LG!

      1. Torsten, ich weiß, es geht euch hier gerade um Handelsbeschränkungen. Trotzdem würde ich gerne fragen und verstehen, warum Du Dir mit China Telecom und China Mobile zwei Aktien gewählt hast, die in einem langjährigen Abwärtstrend sind.

        Gruß Thomas

  18. Also durch die aktuelle Diskussion von dem mutmaßlich unwillkürlichen Kaufverbot von GameStop und Co. bei Trade Republic und den daraus resultierenden Shitstorm, könnte man doch auch bei der „Presse/Youtube/WBS Kanal“ irgendwie auch darauf aufmerksam machen dass auch andere „deutsche“ Broker „Handelsverbote“ für Chinesische Aktien verhängen. Und dabei ruhig erwähnen, dass sie das ohne deutsche rechtliche Belange. Ich bin nämlich kein U.S. Bürger und dennoch wird mir der Kauf untersagt von deutschen Broker. Wäre das nichts um etwas entgegen zu steuern?

  19. Habe gerade versucht, einen Xiaomi Einmalkauf in meinem Sparplan bei Consors einzurichten. Geht nicht. Auch meinen Sparplan kann ich nicht mehr ändern. Anscheinend ist Xiaomi nicht mehr als Sparplan bei Consors verfügbar. Und das klammheimlich.

    Ich ärgere mich immer mehr über Consors. Meine Anfrage, warum ich China Mobile nicht mehr kaufen kann, wurde nun seit 8 Tagen nicht beantwortet. Über die Neo-Broker wird immer hämisch gesagt, dass der Kundenservice schlecht ist. Bei TR hab ich zumindest bisher immer nach 3 Tagen eine Antwort erhalten.

    1. Jetzt kam tatsächlich die Bestätigung, dass Xiaomi Handelsbeschränkungen unterliegt und der Sparplan deswegen nicht mehr ausgeführt wird.

    2. Gibt es eine Empfehlung für einen Broker, der diese unilateralen Sanktionen nicht unmsetzen wird? Halte ebenfalls Xiaomi auf Consorsbank und habe keine Lust, die ohne Warnung einfrieren zu lassen. Was passiert denn dann überhaupt? Man kann sie nicht mehr verkaufen, aber sie stehen weitherin im eigenen Depot?

  20. Was smartbroker und BNP angeht habe ich eben eine Antwort erhalten. Kurz: Es steht noch nicht fest.

    „Guten Tag, leider gibt es zur Zeit noch keine genaue Information bzgl. des Handels mit den gemeinten China Wertpapieren. Wir werden in den nächsten Wochen von der Entscheidung der depotführenden Bank DAB BNP Paribas erfahren und Sie informieren.“

    Ich hatte gezielt nach Xiaomi Aktien und deutschen Derivaten (z. B. Lang und Schwarz Knock Outs) darauf gefragt.
    Wenn ich weitere Antworten bekomme werde ich das hier ergänzen.

  21. Aktuelles Schreiben der Comdirect, das seltsamerweise mit „Termingebundenes Umtausch oder Barabfindungsangebot“ überschrieben ist (obwohl im Schreiben selber dann davon nichts mehr steht):

    „China Mobile Ltd. Registered Shares o.N.

    Sehr geehrter Herr xxx,

    Sie halten in Ihrem Depot o.a. Wertpapier, das von US-Sanktionen gegen
    sogenannte Chinese Military Companies betroffen ist.

    Entsprechend der Verordnung 13959 („Executive Order 13959“) unter dem Chinese
    Military Companies Sanktions-Programm der US-Behörde Office of Foreign Assets
    Control (OFAC) des Finanzministeriums der Vereinigten Staaten von Amerika vom
    12. November 2020 sind für US-Personen seit dem 11. Januar 2021 nur noch
    bestimmte Transaktionen in den durch das Sanktions-Programm betroffenen,
    öffentlich handelbaren Wertpapieren erlaubt.

    Aufgrund dieser US-Sanktionen ist die Handelbarkeit der Wertpapiere bereits
    eingeschränkt. Die Commerzbank AG weist ihre Kunden daher hiermit darauf hin,
    dass sie seit dem 11. Januar 2021 entsprechende Kaufaufträge ihrer Kunden
    weder entgegen nimmt noch ausführen wird.

    Da Sie das oben genannte Wertpapier in Ihrem Depot-Bestand haben, ist es
    für Sie daher zudem maßgeblich, ob Sie eine US-Person oder Nicht-US-Person
    sind.

    US-Personen sind Personen mit Sitz und Aufenthalt in den Vereinigten Staaten
    von Amerika sowie US-amerikanische natürliche und juristische Personen
    (Banken, Unternehmen, etc.), unabhängig des Aufenthaltsorts. Zusätzlich
    gelten auch Green-Card Inhaber, unabhängig ihres Aufenthaltsorts, als
    US-Person. Die offizielle Definition der „US Person“ findet sich in Section 4
    (f) der Executive Order 13959: the term „United States person“ means any
    United States citizen, permanent resident alien, entity organized under the
    laws of the United States or any jurisdiction within the United States
    (including foreign branches), or any person in the United States.

    Sind Sie eine US-Person, dann dürfen Sie nach dem 11. November 2021, 23:59 Uhr (Eastern Standard Time) keine entsprechenden Wertpapier-Bestände mehr haben. Sie sollten uns daher bis spätestens zum 04. November 2021
    (Handelsschluss) einen Verkaufsauftrag an eine Nicht-US-Person erteilen.
    Danach können wir für Sie weder Verkaufsaufträge noch Depotüberträge
    ausführen.

    Sind Sie eine Nicht-US-Person, sollten Sie bedenken, dass die Handelbarkeit
    Ihrer Wertpapiere bereits jetzt und in Zukunft möglicherweise erheblich
    eingeschränkt wird, was sich negativ auf den Preis und die Veräußerbarkeit
    Ihrer Wertpapiere auswirken kann. Sollten Sie sich entscheiden, Ihre
    Position abzuwickeln, beachten Sie bitte, dass es bereits jetzt zu
    Einschränkungen in der Handelbarkeit kommt. Bitte beachten Sie ferner, dass
    die betroffenen Gattungen seit dem 11. Januar 2021 nicht an eine US-Person
    veräußert werden dürfen.

    Wir bitten Sie, sich darüber hinaus auf den Websites des OFAC zu weiteren
    Einzelheiten der US-Restriktionen zu informieren.

    Bitte beachten Sie auch, dass das OFAC jederzeit neue Sanktionen verordnen
    oder bestehende Sanktionen erweitern kann.

    Bei Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.“

      1. Hi Eva, ich behalte die Aktien erst einmal, weil ich die CM für (deutlich) unterbewertet halte; allerdings handelt es sich bei CM (ausnahmsweise) auch um keine Aktie, die ich forever zu halten plane. Meinen Ausstieg plane ich bei ca. 6,50 € und halte das Kursziel – bei geringem Kursrisiko nach unten – auch für realistisch. Das mag auch noch 12-18 Monate dauern; wenn die Amis das Delisting wieder rückgängig machen sollten, kann es aber auch ganz schnell nach oben gehen. Sobald ich verkaufen will, werde ich Kontakt mit der Comdirect aufnehmen. Ich konnte über die Comdirect kaufen und bislang wurde mir nicht mitgeteilt, dass ein Verkauf nicht mehr möglich ist. Darauf werde ich beharren; alles andere wäre ja auch ein dickes Ding. Wenn die Comdirect den Verkauf nicht mehr durchführen will, muss sie das ihren Kunden von Rechts wegen vorher ankündigen. Ich wünsche uns beiden — und Torsten natürlich auch, er hält ja ebenfalls CM – viel Glück mit der Aktie!

  22. Hallo Torsten, der Kurs von China Mobile dreht im Zuge des Delistings wieder nach Süden. Ob das mittelfristige Szenario in diesem Umfeld aufgeht, ist wohl fraglich. Wie gehst Du mit Deiner Position vor? Auflösen oder Halten? Danke für Deinen Input!

  23. Das ADR von China Mobile ist nicht mehr zu verkaufen bei Trade Republic, die in Hongkong gelistete Aktie von China Mobile ist noch handelbar, nachdem ich beide im Depot hab kann ich das recht leicht beurteilen. Nur was ich jetzt mit den ADR’s machen soll steht noch in den Sternen…kann man die vielleicht bei Lynx noch über OTC verkaufen?

    1. Hallo Martin,

      Sie können die ADR tatsächlich nicht mehr verkaufen? Das überrascht mich – denn Handelseinschränkung bei den Brokern bedeutet nach meinem Wissensstand kein Kauf mehr möglich, aber ein Verkauf schon. Auch die Sinnhaftigkeit erschließt sich mir nicht, wenn sich die Originalaktie weiterhin handeln lässt. Falls es ein Update gibt, lassen Sie es uns gerne wissen.

      LG!

  24. Hier mal eine Übersicht über die chinesischen Militärunternehmen, die bei Onvista auf der roten Listen stehen.

    https://www.onvista-bank.de/files/dokumente/liste-produkte.pdf

    Und ein Auzug der Onvista Rundmail:

    „Aufgrund dieser US-Sanktionen ist die Handelbarkeit der Wertpapiere bereits eingeschränkt. Die onvista bank –eine Marke der Commerzbank AG-weist ihre Kunden daher hiermit darauf hin, dass sie seit dem 11. Januar 2021 entsprechende Kaufaufträge ihrer Kunden weder entgegen nimmt noch ausführen wird.“

    Gruß André

  25. Hallo Torsten,

    wie wirkt sich denn das Handelsverbot auf ETFs aus? ZB bietet Blackrock (allerdings über Irland) ja einige Asia ETFs an, die auch einen großen Anteil an China Aktien (auch Alibaba ADRs) enthalten. Bei Consors sind diese ETFs auch noch sparplanfähig und können angelegt werden (habe es gerade versucht mit IE00B0M63730). Muss man damit rechnen, dass Blackrock diese ETFs künftig nicht mehr anbieten darf oder die Zusammensetzung ändert (das geht doch aber meines Wissens gar nicht, weil der ETF klar definiert ist)?

  26. Ich habe am 20.01.21 Niu Technologies bei Consors gekauft, das ging. Ich weiß die stehen auch nicht auf der Liste. Es sind nur die Werte gemeint, die man in China direkt zeichnet oder auf den Cayman Islands richtig?

  27. Moin Thorsten,
    der China Aktien Handel scheint aktuell ein ziemliches Durcheinander zu sein. Ich möchte mit meiner Info ebenfalls dazu beitragen. Ich habe versucht am 22.Januar über Smartbroker Xiaomi, Zhongan und Baozun zu handeln. Alles funktioniert wie erwartet! Was jetzt mit diesen widersprüchlichen Aussagen anfangen?

    1. Danke für dein Feedback. Bzgl. Smartbroker sammle ich jetzt mal weiter Feedback. Da Smartbroker zu BNP Paribas gehört, war meine Erwartung, dass eine Handelseinschränkung besteht, was bisher auch so gemeldet wurde. Mal schauen, was noch an Feedback kommt.

      1. Mir wurde ein Feedback von Smartbroker zugesagt.
        Habe auf diverse Einzelaktien mal Verkäufe versucht (habe diverse Einzelbestände).
        Mit Tradegate im Direkthandel scheint es ein Problem zu geben. Bei L&S scheint es zB bei Xiaomi zu gehen.
        Vermutlich muss man also auch diverse Broker versuchen.

  28. Ich habe eine Konto bei Tiger Brokers in Singapore ueber welches HK und China Aktien gut&guenstig gehandelt werden koennen. Online Erröffung möglich. Reguliert durch die Singaporer Finanzmarktbehoerde MAS.

    Dies soll nur eine Option aufzeigen. Bitte informiert Euch vorher ausgiebig und unabhaengig ueber diesen Broker! Ich bin mit einer kleinen Portion Spielgeld dabei.

    https://www.tigersecurities.com/accounts?invite=7D71KA

    Invitation Code 7D71KA

    Solltet Ihr Euch fuer eine Depoterröffnung entscheiden, bitte seid so nett und nutzt o.g. link. Dann erhalte ich einen Neukundenwerbebonus 🙂

  29. Bei Maxblue habe ich China Moblie im Depot.
    Direct Trade: nicht mehr möglich … darüber hatte ich gekauft.
    Wertpapierhandel in Frankfurt: Kauf und Verkauf nicht möglich.

    Es kommt folgende Meldung:

    Wertpapier gesperrt

    Das ausgewählte Wertpapier ist gesperrt. Bitte wählen Sie ein anderes Wertpapier oder wenden Sie sich mit Ihrer Order an unseren telefonischen Kundenservice unter der Telefonnummer (069) 910-10000 oder an Ihren Berater.

  30. Hallo Torsten,
    ich habe bereits ebenfalls einige China-Aktien im Depot. Heute wollte ich China Railway Construction und China Communications Construction über OnVista kaufen, was jedoch nicht mehr möglich ist. Es kommt immer die Meldung „Ein Handel über OnVista ist bei dieser Aktie nicht möglich“.
    Ich finde es persönlich unglaublich, dass hier ohne offizielle Info einfach Handelsbeschränkungen erlassen werden! Deine Aktion zur Transparenz ist daher vorbildlich 🙂

    1. Genau die gleiche Meldung bekam ich eben bei einem Kaufversuch der China mobile HK0941009539. Ein Kauf über die Onvista Bank ist also nicht möglich aktuell obwohl mir gestern jedoch mitgeteilt wurde, dass es im Laufe des 21.01.2021 wieder möglich sein sollte.

      VG
      Christian

    2. Habe heute die Bestätigung erhalten, dass bis auf weiteres keine Kauforders bei bestimmten China-Aktien über OnVista erfolgen kann… worauf ich selbstverständlich auch gleich eine Beschwerde geschrieben habe… unglaublich…

  31. China Telekom – CNE1000002V2 geht nicht bei Consors (Hinweis auf Handelsbeschränkung). Scheint in der obigen Liste zu fehlen.
    Vielen Dank für die Koordination und Arbeit, Torsten!

  32. Das heißt dass wir als langfristige Investoren kein Sicherheit mehr haben , die machen was die wollen und fragen uns nicht ob wir i das einverstanden sind , das hatten die Menschen früher in die Geschichte erlebt ( Sklaverei ) .

  33. Hallo Torsten,

    danke für Deinen Einsatz hier. ?

    Die Aussage aus der Tabelle Kaufverbot Smartbroker: „Nein (geht wieder)“ kann ich Stand 20.01. 21:15 nicht bestätigen.
    Die China Telecom (CNE1000002V2) wird bei der „Kauf-Suche“ nicht gefunden, meinen Bestand aus dem Depot kann ich über die Verkaufssuche aber sehr wohl auswählen (und dann wohl auch verkaufen).

    Viele Grüße,
    Martin

  34. 20.01.21 20:53 Uhr
    Mein Depot bei der Ing Group (IngDiba) hat keine Handelseinschränkung. China Mobil + China Telecom über Tradegate funktioniert. Die anderen habe ich noch nicht probiert.
    Hinter einigen deutschen Direktbrokern (Consors ,DAB, Smartbroker) steckt BNP Paribas und die haben wahrscheinlich wegen ihrem USA Geschäft die Reissleine gezogen. In 2014 musste BNP Paribas eine Strafe von 8,8 Milliarden in den USA zahlen weil sie gegen US-Sanktionen verstoßen haben wegen Geschäften mit dem Iran, Syrien und weiteren sanktionierten Staaten.
    Das unschöne Gespräch mit dem Consor Kundeservice wird dazu führen, dass das Depot dort aufgelöst und es zu einem anderen Broker umgezogen wird. Man hat ein Depot um zu investieren und die Bank beschliesst aus Eigennutz mich in meinen Inverstitionsentscheidugnen einzuschränken und dies auch noch ohne Rechtsgrundlage. Das geht gar nicht.

    1. Wir leben in einer Zeit in der die USA den USD als Waffe verwenden und sich immer schneller demontieren in Glaubwürdigkeit und Einfluss. Papa Paribas wird gestraft wenn die Linie der US-Hegemonialpolitik verlassen wird. Ich fühle mich nach jetzt 3 Jahren Investment in mein China-Portfolio in allen meinen geopolitischen Einschätzungen mehr als bestätigt. Ich bleibe auf Chinas Seite. Zukünftige Historiker werden bestätigen dass es die richtige Seite war. Erst hat man China 100 Jahre gedemütigt und ausgebeutet, dann hat man über China gelacht und jetzt will man China verbieten. Blöd nur für die ganzen Propagandisten dass die Chinesen mittlerweile fast alles produzieren was die Welt konsumiert. Die Zeitenwende steht bevor. Ein Glück für die Menschheit die bald nicht mehr von den USA demokratisch gebombt werden wird.

  35. Bei Ing war ich am 18.1. und am 20.1. mit dem Kauf von China Mobile per Direkthandel (Tradegate?) erfolgreich. Am 18.1. hatte ich es zuvor bei Ing auch über andere Börsen (Xetra, München?) versucht, aber es erfolgte trotz angezeigten Angeboten eine Meldung, dass die Aktie momentan nicht hadelbar sei.

  36. „Viele der börsennotierten Unternehmen in der Liste sind im Aktienfinder enthalten und bringen es dort auf eine Marktkapitalisierung von 4,3 Milliarden Euro. Die 147 deutschen Unternehmen inklusiver aller Schwergewichte bringen es im Aktienfinder „nur“ auf eine Marktkapitalisierung von knapp 2 Milliarden Euro.“

    Die Zahlen können doch nicht stimmen (oder ich verstehe nicht, was gemeint ist). Alleine Adidas hat ja schon eine Marktkapitalisierung von 55 Mrd EUR. Und der China-Wert kommt mir auch etwas niedrig vor 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.