Vorsicht Dividenden-Alarm
Vorsicht Dividenden-Alarm

Vorsicht Dividenden Alarm

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Bei Finanzprodukten geht es um ihr Geld. Irreführung wie im Fall des „original Dividenden-Alarms" von Alex Fischer ist deshalb besonders heikel. Konkret geht es um die Titelschlagzeile der €URO am Sonntag vom 21.09.2019 Nummer 38 mit dem Titel "Dividenden Alarm!". Im Artikel der renommierten Finanzzeitung mit dabei der „original Dividenden-Alarm“ von Alex Fischer, einem der „ersten und heute noch aktiven Finanzblogger Deutschlands“ (Quelle: https://reich-mit-plan.de/finanzblog-neu-hier). Sein Motto:

Wenn du erfolgreich sein möchtest, must du anders vorgehen, als die Masse der Anleger

Screenshot Dividenden-Alarm
Screenshot der Webseite www.dividenden-alarm.de inklusive Erwähnung der €uro am Sonntag

Für 199 Euro (Stand Oktober 2019) bietet Alexander Fischer seine auf der Webseite beschriebenen Dienstleistungen an. Für viele an Dividenden-Aktien interessierte ein größerer Betrag, den man vermutlich nur investieren wird, wenn man von der Seriosität des Angebots überzeugt ist, zumal es keine Möglichkeit gibt, den Vertrag zu widerrufen. Da ist die €uro am Sonntag eine starke Referenz:

Referenz des original Dividenden-Alarm auf die Euro am Sonntag
Referenz auf die €uro am Sonntag

Die Referenz auf die €uro am Sonntag ist auch an anderen Stellen zu sehen. Beispielsweise auf der Schwesterseite Reich-Mit-Plan hier: https://reich-mit-plan.de/alex-fischer. Im Tooltip stets mit dabei die Behauptung:

Der original Dividenden-Alarm in der Euro am Sonntag

Der Haken an Sache: Alex Fischer und sein „Dividenden Alarm“ kommen in der €uro am Sonntag gar nicht vor. Die angebliche Referenz ist eine Irreführung. Vermutlich soll bei den Besuchern der Webseiten der falsche Eindruck erweckt werden, das Angebot „Dividenden-Alarm“ von Alex Fischer sei Titelthema der €uro am Sonntag, also etabliert, seriös und empfehlenswert. Und vermutlich ist die gefälschte Referenz nicht ganz zufällig auch nahe dem grünen Kaufbutton platziert.

Für Besucher der betroffenen Webseiten, die die €uro am Sonntag-Ausgabe nicht gelesen haben, ist die Täuschung nicht zu erkennen. Den Aufwand, die Ausgabe allein wegen der Referenz eigens zu kaufen, wird wohl niemand betreiben, zumal Alex Fischer als „einer der ersten und heute noch aktiven Finanzblogger“ in der Finanzbloggerszene bestens vernetzt ist und in Folge seine Dienstleistung seit Jahren in Gastbeiträgen, Podcasts und über zahlreiche Affiliate-Links bewirbt und dadurch beim unbedarften Besucher Vertrauen aufbaut.

Abgemahnt vom „Dividenden-Alarm“

Die dreiste Täuschung hat für mich persönlich eine ganz besondere Brisanz. Denn ich wurde als Geschäftsführer der Webseite Aktienfinder.Net am 22ten Mai dieses Jahres von der WebValley OÜ, dem offiziell in Tallinn, Estland, sitzenden Betreiber des Dividenden-Alarms, abgemahnt. Unter anderem wegen angeblicher Irreführung.

Stein des Anstoßes ist eine im Dividenden-Turbo eingebaute Funktionalität namens Dividenden-Alarm:

„Meine Mandantin hat festgestellt, dass Sie in Ihrem Angebot „Dividenden Turbo" (vvww.aktienfinder.net/dividenden-turbo) aktiv für eines Ihrer Zusatzprodukte die Bezeichnung

„Der Dividenden Alarm"

verwenden. Zudem führen Sie erläuternd und werbend aus:

„Der Dividenden Alarm wird täglich versandt, lässt sich auf Wunsch auch per Knopfdruck verschicken und sowie ein- und ausschalten. Den Dividenden Alarm können Sie bereits als kostenloses Mitglied nutzen."

Ihr Angebot enthält zudem zwei Schaltflächen mit der Bezeichnung

„Dividenden-Alarm"

in ihrem Webangebot eingebaut und werben zudem:

„Jetzt kostenlos registrieren und den Dividenden Alarm zu nutzen und noch mehr Aktien zu sehen."

Damit soll ich bzw. Aktienfinder.Net u.a. gegen Markenrechte aus der Wort/Bild-Marke DIVIDENDEN-ALARM verstoßen haben. Es handelt sich hier also um eine markenrechtliche Abmahnung, in der u.a. ein weiterer Vorwurf geltend gemacht wird:

„Zudem wurden meine Mandanten bereits von Kunden und Marktteilnehmern darauf angesprochen, ob es eine geschäftliche Beziehung zwischen Ihnen und meinen Mandanten bzw. Herrn Alexander Fischer gäbe bzw. ob es sich um eine Kooperation handele. Daher ist offensichtlich, dass die Verwendung der geschäftlichen Bezeichnung „Dividenden-Alarm" bzw. „Dividenden Alarm" in Ihren Angeboten die relevanten Marktkreise in die Irre führt bzw. eine Herkunftstäuschung hervorruft.“

Der Dividenden-Alarm als Funktion im Dividenden-Turbo (roter Pfeil)
Der Dividenden-Alarm als Funktion im Dividenden-Turbo (roter Pfeil)

Die Dividenden-Alarm-Funktionalität hatte ich nach dem Model des bereits zuvor existierenden Preis-Alarms implementiert. Ich hielt und halte die Bezeichnung nach wie vor für passend und bin davon überzeugt, dass die „relevanten Marktkreise“ sehr wohl in der Lage sind, zwischen der Dienstleistung von Alexander Fischer und der Funktion Dividenden-Alarm im Dividenden-Turbo zu unterscheiden.

Fazit: Gesunder Wettbewerb gehört dazu

Gesunder Wettbewerb ist normal und im Sinne des Kunden. Nicht normal sind Abmahnungen mit dem Ziel, den Wettbewerb zu unterdrücken sowie arglistige Täuschung des Kunden. Besonders heikel ist, dass es hier um die Unterstützung von Investmententscheidungen und somit um weit mehr Geld als den Kaufpreis der jeweiligen Dienstleistung geht. Um mich und die potenziellen Kunden zu schützen, gehe ich gegen den Betreiber des „Dividenden-Alarms“ rechtlich vor. Gegen die Abmahnung am 22ten Mai habe ich mich mit einer sogenannten Gegenabmahnung zur Wehr gesetzt. Der Fall liegt nun dem Landgericht Frankfurt am Main zur Klärung vor. Zudem sorge ich mit einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung gegen den Betreiber des „Dividenden-Alarms“, dass die beanstandete arglistige Täuschung von dessen Webseiten verschwindet und sich zum Schutz unbedarfter Besucher nicht wiederholt.

Update

Die WebValley OÜ hat die irreführende Werbung von ihrer Webpräsenz entfernt und die geforderte  Unterlassungserklärung unterzeichnet. Somit ist unwahrscheinlich, dass sich ähnliches in Zukunft wiederholt.

Haftungsausschluss

Sämtliche Inhalte dieser Webseite stellen journalistische Publikationen dar. Sie dienen ausschließlich Informations- und Lernzwecken und stellen keine Handlungsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Ein Handel mit Wertpapieren wie z.B. Aktien ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden und erfolgt auf eigene Verantwortung. Weder Aktienfinder.Net noch die Autoren übernehmen eine Haftung für Schäden und Verluste, die sich aus einer Handlung auf Basis der zur Verfügung gestellten Informationen ergeben.

Alle Inhalte geben ausnahmslos und zu jeder Zeit die persönliche Meinung und Einschätzung des jeweiligen Autors wieder. Die Inhalte wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und berücksichtigen Informationen, die dem Autor zum Stand der Veröffentlichung bekannt waren. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte.

33 Antworten

  1. Dieser Alex Fischer mit seinem „reich-mit-plan“ war mir von Beginn an suspekt. Seine Website hatte kaum Informationswert. Ein paar Musterdepots online stellen, ist keine Kunst. Ich frage mich, ob er diese Depots auch real angelegt hat. Ohne „skin in the game“ braucht mir keiner zu kommen. Ich habe damals auch gesagt, dass der XYZ (ABC) mir nicht ganz geheuer sei, weil er mit 32,5 % hausieren ging. Diese kleine Funken Kritik löste aber heftige Reaktionen aus. Ich erinnere mich, wie Alex Fischer dem XYZ beigesprungen ist. Die haben auch schon gemeinsame Videos gemacht. [Anmerkung des Webseitenbetreibers: Namen unbeteiligter Dritter wurden anonymisiert]

  2. Ich war (leider) Kunde beim Dividenden-Alarm. Was da in Form von ein paar statischen Listen im Wochentakt (falls überhaupt) abgeliefert wird, ist mehr als bescheiden. Typischer Bauernfang. Wie sich das halten kann, ist mir ein Rätsel.

    1. Ich bin auch Kunde beim Dividenden Alarm von Alex Fischer und habe im Frühjahr 2019 für 199 € ein Abo gekauft. Leider musste ich feststellen, dass es für mich auch keinen Mehrwert gebracht hat, da man immer auf Signale und Phasen warten muss um Aktien zu kaufen. Ich habe bislang noch keine Phase erwischt, wo der Indikator unter 30% geht um entsprechend Aktien zu kaufen. Sein Newsletter der regelmäßig erscheint, ist für mich auch irreführend und verwirrend. Im letzten Newsletter schrieb er, das er 51% im Plus ist mit seinem Depot. Dieses lässt sich aber nicht nachvollziehen, es gibt keine Transparenz wie die 51% zustande gekommen sind. Für mich ist seine Homepage schlecht aufgebaut zum Lesen, da er von einem zum nächsten Punkt springt. Ich bin also mit dem Dividenden Alarm nicht erfolgreicher geworden als vorher. Ich werde ihn nicht wieder kaufen und werde beim Aktienfinder.net bleiben.

  3. Hallo Torsten,
    vielen Dank für deine Veröffentlichung der Missstände in dieser Szene.
    Leider gibt es immer mehr von der Sorte Maschmeyers die nur eins im Sinn haben den Leuten mit dubiosen Angeboten das Geld aus der Tache zu ziehen. Hiermit schädigen diese Objekte leider auch die ehrlichen wirklichen Mehrwert bietenden Entwicklern und Anbietern. Allein das Konstrukt der Firma zeigt schon das es dort nur um Anzocke geht.
    Bleib standhaft und kläre uns über die schwarzen Schafe weiter auf.

  4. Die wettbewerbsrechtliche Abmahnung war offenbar schon erfolgreich: Die irreführende Werbung mit der €uro am Sonntag ist schon verschwunden.

  5. und ich hatte schon gedacht ich wäre der Einzige, dem diese immer weiterverbreitende Doppelmoral gerade unter dem Top Bloggern übel aufstößt?!? Sicher nicht vergleichbar mit einer Abmahnung, aber nach einer einfachen, wenn auch kritischen Nachfrage würde ich kurzer Hand von einem eigentlich ebenfalls geschätzten „Finanzblogger“ auf Ignorieren gesetzt. Seine Sache, aber ein Zensur allemal und wenn ich Bankerbashing betreibe, sollte ich mich vielleicht anders verhalten.

    Danke für deine offenen Worte!
    Schönes Wochenende
    Rene

  6. Hi Torsten, ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass dieser Prozess normal ist!
    Die Aktion zeigt nur, dass Du auf dem richtigen Weg bist!
    Es wird immer Menschen geben die Dir deinen Erfolg nicht gönnen oder versuchen dich zu stoppen.
    Du bist nicht der ICE in der Finanzszene sondern der Hyperloop. Also freie Fahrt voraus Torsten.
    Danke für deinen Content.
    Beste Grüße Tom

  7. Ohne den Sachverhalt hinreichend prüfen zu können:

    Wenn ich eines hassen kann, dan sind es Abmahn-Haie, die im Namen des Verbraucherschutzes bzw. des Markenrechts mit fadenscheinigen Begründungen und unbegründet hohen „Bearbeitungsgebühren“ meist kleinere Anbieter im Netz suchen, verfolgen und an die finanziellen Grenzen ihrer Existenz bringen!

    1. Sehr gut, Thorsten. Danke dass du im Sinne der Verbraucher solche Betrüger aufdeckst! weiter so! Der Alex Fischer war mir von Anfang an unsympathisch unter euch Finanzbloggern und sein Dividenden Alarm ein schlechter Scherz für den Preis.

  8. Vielen Dank für’s Veröffentlichen. Das Angebot von Alex Fischer nutzt schamlos die Unsicherheit und Unwissenheit von Privatanlegern aus, und schadet damit maßgeblich der deutschen Aktienkultur zum eigenen Selbstzweck. Irgendeiner muss ja die Weltreise zahlen! Bei genauem Nachfragen wegen von AF keine konkreten Hinweise über seinen Alarm bereitgestellt, was mich vor einiger Zeit schon extrem stutzig gemacht hat. Vor solchen Machenschaften wie jetzt mit EaS kann man nur warnen.

  9. „Dividenden Alarm“ ist doch in seiner Funktionalität und in seiner Bedeutung bei dir ein sogenannter „beschreibender Begriff“. Beschreibende Begriffe sind nicht schutzfähig im Sinne des Markenrechts. Hatte selbst mal eine Klage deswegen am Hals, welche in erster und zweiter Instanz (Gegenseite legte Revision ein), genau deshalb zurecht zurück gewiesen wurde.

    1. Noch ergänzend: Die Gegenseite hat bei dir, wie bei mir damals, lediglich eine Wort-Bild-Marke. Diese ist nur in seiner Gesamtheit schutzfähig, wie ein Logo beispielsweise. Einezelne Elemente, z.B. ein Wort daraus, sind nicht isoliert schutzfähig. Dann hätte die Gegenseite eine Wortmarken anmelden müssen, welche sie aber für „Dividenden Alarm“ nicht für einen Bezug zu Dividenden bekommen hätte, eben aus dem vorbezeichneten Grund des beschreibenden Begriffes.

  10. Danke für diesen und andere kritische Beiträge und schade zu sehen, wie der Umgang leidet, wenn es um das schnöde Geld geht. Abmahnungen sind in meinen Augen das Letzte, besonders bei solchen Allerweltsbegriffen und mal ehrlich:

    „Zudem wurden meine Mandanten bereits von Kunden und Marktteilnehmern darauf angesprochen, ob es eine geschäftliche Beziehung zwischen Ihnen und meinen Mandanten bzw. Herrn Alexander Fischer gäbe“

    das ist doch grober Unfug. Lass Dich nicth unterkriegen.

  11. Hallo Torsten,

    vielen Dank für deine stetigen tollen und äußerst kompetenten Beiträge. Wenn es den Aktienfinder nicht gäbe, müsste man ihn erfinden ;-). Musste das einmal loswerden. Beim Lesen von Machenschaften wie oben geschildert (oder auch schon bei der Sache mit AA) kann ich nur den Kopf schütteln und finde es auch gut, dies klar heruaszuarbeiten und auch transparent zu publizieren.

  12. Lass dich da nicht unterkriegen, auf der besagten Seite war ich auch schon mal, naja, wer sich alles genau ansieht findet dies. Aber so Abmahn Mist hatte ich auch mal mit dem Wort „Deutschrock“, stellt sich die Frage, ob mal sich mal ein Wort Marken rechtlich schützen lassen sollte z.B. „Arsch….“ dann könnte man die ganze Welt verklagen. Es ist schon traurig und kann nur sagen, dagegen hauen oder wenn die gar keine Rechtsgrundlage haben, einfach machen lassen.

    Torsten, danke für den Beitrag, denn die besagte Seite, könnte schon manche total verleiten und mit solch einem Artikel erst recht.
    Man sollte hier massiv vorgehen, aber dazu fehlen mir die Mittel. Finde es gut, dass Du über solche Dinge auch berichtest, den es schaden wirklich am meisten der ganzen Szene.

  13. Torsten, ich habe ein Ingenieurbüro und bin auch schon mal von einem „Mitbewerber“ abgemahnt worden. Ca. 50 Fälle, mit je 5.000 € Strafandrohung. Hat mein Rechtsanwalt kurz und schmerzlos abgewandt. Ich habe mich damals extrem darüber geärgert, aber solche Idioten gibt es leider. Auch wenn sie keine Chance haben, rauben sie erst einmal etwas von Deiner Energie. – Lass den RA seine Arbeit machen und freu Dich über Deine super community.

  14. Interessant finde ich auch das ich letztens gesehen habe das XYZ Sachen mit den Bowling Brüdern macht………ganz dubiose Leute. Habe darauf hin alle Videos von XYZ geblockt.

    1. Hallo Sebastian,

      ich habe den Namen anonymisiert, da ich den Fall nicht kenne und dieser zudem nichts dem Fall des Dividenden Alarms von Alex Fischer zu tun hat. Danke für den Verständnis und lieben Gruß,

      Torsten

  15. Abmahnungen jeglicher Art sind die Pest und haben mich neben der Einführung der DSGVO dazu bewogen meine privaten Webaktivitäten gänzlich einzustellen. Das Internet, welches ich Ende der 90er kennen und lieben gelernt habe in dem jeder Informationen teilen konnte, ist leider mit zunehmender Marktmacht der Big Player und der zunehmenden Regulierungswut unter die Räder gekommen.

    Ich finde es höchst bedenklich, dass die Mehrzahl der Finanzblogger durch Monetarisierung ihrer Inhalte das Vertrauen in selbige untergraben.
    Ob Content rein zur Platzierung von Affiliatelinks oder zur Bewerbung eigener Produkte erzeugt wird ist vielfach nicht klar erkennbar.

    Aus diesem Grund habe ich mich entschieden mich wieder zu exponieren und meinen Weg in die viel beschworene finanzielle Freiheit zu dokumentieren. Mein Blog befindet sich gerade im Aufbau und wird bald online gehen – garantiert frei von Werbung und eigenen finanziellen Interessen.

    Gleichermaßen finde ich es toll, dass hier solche Vorkommen publiziert werden und Sie sich zur Wehr setzen. Aus leidvoller Erfahrung weiß ich genau wie belastend eine solche Auseinandersetzung ist.
    Ich wünsche viel Erfolg und starke Nerven.

    Viele Grüße.

  16. Hallo Herr Tiedt,

    ich bin relativ neu hier, empfinde aber Ihr Verhalten, Vorfälle wie diese oder mit „alleaktien.de“ öffentlich zu machen als großen Mehrwert für die Gemeinde.
    Diesen Fliz, dass sich alle Mentoren und Blogger gegenseitig hochlobend begnen und nichts kritisch hinterfragt wird, schreckt mich persölich sehr ab und nimmt einen die Möglichkeitkeit Gutes von weniger Gutem zu trennen.

    Besten Dank dafür!

    PS: Ich finde den Aktienfinde sehr interessant, beschäftige mich damit gerade ein wenig, wenn es die Zeit zulässt und denke, dass Sie mich bald als neuen Kunden begrüßen dürfen 😉

    Beste Grüße aus Hamburg

  17. Finde das sehr gut, dass solche dem Eindruck nach unseriösen Angebote hier offen gelegt werden. Denn wenn sich unseriöse Angebote breitmachen, schadet das am Ende allen. Die mit der lautesten Werbung sind mMn diejenigen, die sich am Ende nur selbst die Taschen füllen wollen und kein wertvolles Produkt haben.

  18. Die Zeiten werden rauer am Blogger Horizont. Erst alleaktien.de jetzt gegen digitalnomade und finanziell freier Weltreisender Alex „aber nicht Düsseldorf“ Fischer. Das dies jetzt hier immer öffentlich ausgetragen werden muss, naja. Mir als Kunden kann es ja egal sein.
    Ich dachte immer die Aktien Blogger wären so eine verschworene Gemeinschaft. Hintenrum findet aber doch ein Hauen und stechen statt.
    Schwarz gegen weiß, rot gegen blau.
    Ich bleib aber dem Aktienfinder treu. Hier stimmen Preis und Leistung für mich!
    Was dieser Dividenden Alarm von Alex F. an Mehrwert zu bieten hat, hab ich leider noch immer nicht kapiert und irgendwelche Indikatoren kann ich auch selber vergleichen. Die Transparenz wie und warum ein Signal zu stande kommt erschließt es mir dort nicht.

    1. Mir ist leider niemand bekannt, der die Leser in der Finanzbloggerszene vor möglichem Schaden durch Irreführung bewahrt. Falls ich in solche Machenschaften hineingezogen und geschädigt werde, scheue ich die Öffentlichkeit deshalb nicht. Wobei die Entwicklung an sich selbstverständlich bedauerlich ist.

      1. Ich finde es sehr gut, dass dies öffentlich gemacht wird. Nur so hat der geneigte Leser/Anleger die Möglichkeit sich sein eigenes Bild zu machen, zu differenzieren und letztendlich eine Entscheidung zu treffen, was und bei wem er ein Abo abschießt. Ich selbst habe das Angebot von Herrn Fischer ebenfalls gesehen und ein Abo in Erwägung gezogen, dann aber bin ich auf den Aktienfinder gestoßen. Ich denke ich habe für mich dir absolut richtige Wahl getroffen, obwohl ich das andere Produkt nie angewendet habe.

        Die Machenschaft mit der irreführenden Werbung mit der Euro am Sonntag ist schon dreist. Da könnte der Verlag sich auch gegen Herrn Fischer tätig werden 😉

        Ich wünsche dir lieber Torsten, dass die Verfahren in deinem Sinne enden und würde mich freuen, wenn Du auch darüber öffentlich berichtest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert