Reliance Industries Aktie - Ist der indische Wachstumsgigant ein Kauf

Reliance Industries Aktie

Ist der indische Wachstumsgigant ein Kauf?

Inhaltsverzeichnis

Reliance Industries befindet sich an der Spitze der unternehmerischen Nahrungskette Indiens. Trotz seiner gigantischen Größe mit über 235.000 Mitarbeitern wächst das Unternehmen weiterhin äußerst profitabel, was sich im Kursverlauf der Aktie widerspiegelt. Ein Kauf der Reliance Industries Aktie vor 5 Jahren wäre bisher mit einer jährlichen Rendite von knapp 37 Prozent pro Jahr belohnt worden. Insgesamt entspricht das einer Rendite von fast 400 Prozent und damit beinahe einer Verfünffachung des Aktienkurses.

Hier klicken um zwischen logarithmischer und linearer Darstellung zu wechseln

Welches Unternehmen hinter dem Namen Reliance Industries steckt und ob sich trotz der Kursexplosion noch ein Einstieg lohnt, erfährst du in dieser Aktienanalyse

Inhaltsverzeichnis

Das Geschäftsmodell: So verdient Reliance Industries Geld

Reliance Industries Aktie
Logo Reliance Industries Logo
Country Indien
Industry Konglomerat
Isin US7594701077
Marktkapitalisierung 190,0 Milliarden €
Dividendenrendite 0,3%
Stabilität Dividende 0,65 (max. 1,0)
Stabilität Gewinn 0,97 (max. 1,0)

Reliance Industries ist ähnlich wie 3M ein Konglomerat/Mischkonzern mit Sitz in Mumbai, Indien und zugleich das größte börsengehandelte Unternehmen Indiens sowohl nach Marktkapitalisierung als auch nach Umsatz. Als Mischkonzern ist Reliance Industries nicht nur in einer, sondern mehreren, unterschiedlichen Branchen tätig. (Falls du mehr über Mischkonzerne erfahren willst, klicke hier, um zu unserer Analyse von Berkshire Hathaway zu gelangen.) Die Tätigkeiten von Reliance Industries erstrecken sich über die Branchen Retail, Digital Services, Media and Entertainment, Oil to Chemicals, sowie Oil and Gas E&P.

Umsatz nach Segmenten von Reliance Industries im Aktienfinder

Oil to Chemicals

Oil to Chemicals ist das mit Abstand größte Geschäftsfeld von Reliance Industries . Im vergangenen Geschäftsjahr hat Reliance Industries unter diesem Namen die Bereiche Ölraffinerie und Petrochemikalien zusammengefasst. Petrochemikalien sind Nebenprodukte, die beim Raffinieren von Öl entstehen. Dieser Geschäftsbereich umfasst Kraftstoffe, feste und elastische Kunststoffe sowie Polyester für die Textilherstellung. Im Zuge der Corona Pandemie ist die Nachfrage nach diesen Produkten im vergangenen Jahr stark eingebrochen, wodurch der Umsatz dieses Segments deutlich gefallen ist. Da es sich hierbei um das größte Geschäftsfeld von Reliance Industries handelt, hatte dieser Nachfrageeinbruch erheblichen Einfluss auf den Gesamtumsatz, wie du im weiteren Teil der Analyse erfahren wirst. Ein strukturelles Problem stellt dieser einmalige Einbruch jedoch nicht dar. Der Ölpreis hat sich seit April 2020 schnell erholt und befindet inzwischen sogar nahe eines neuen Höchststands und damit über dem Vorkrisenniveau.

Entwicklung des Ölpreises (Quelle: Tradingview)
Entwicklung des Ölpreises (Quelle: Tradingview)

Retail

Der Bereich Einzelhandel ist das zweitgrößte Geschäftsfeld von Reliance Industries. Das Tochterunternehmen Reliance Retail ist mit 12.700 Filialen (Geschäftsbericht, S. 12) der größte Einzelhändler Indiens und wächst rasant. Allein im vergangenen Geschäftsjahr wurden 1.456 neue Filialen eröffnet. Reliance Retail vertreibt jedoch nicht nur Lebensmittel, sondern auch Kleidung und Unterhaltungselektronik.

Digital Services

Unter dem Markennamen "Jio" ist Reliance Industries auch in der Kommunikationsbranche vertreten. Dieser Geschäftsbereich hat im Gegensatz zu „Oil to Chemicals“ stark von der Corona Pandemie profitiert, da viele Aktivitäten plötzlich zuhause stattfinden mussten, was einen Internetzugang unverzichtbar gemacht hat. Der Großteil des Netzwerkes läuft derzeit noch auf betagten 2G, wobei Reliance Industries den 4G Ausbau beschleunigen möchte und bereits an einem 5G Angebot arbeitet.

Media and Entertainment

Über die Tochter "Network18" betreibt Reliance Industries 56 inländische Fernsehsender, davon 20 Nachrichtenkanäle, was das Unternehmen zum größten Nachrichtensender Indiens macht. Allerdings ist das Segment Media and Entertainment das zweitkleinste Geschäftsfeld von Reliance Industries und trägt entsprechend wenig zum Gesamtumsatz bei.

Oil and Gas E&P

E&P steht für Exploration & Production und beschäftigt sich dementsprechend mit der Förderung von Erdöl und Erdgas. Im Gegensatz zum Segment Oil to Chemicals ist dieser Geschäftsbereich jedoch winzig.

Diversifikationsvorteil und Abhängigkeit zum Ölmarkt

Die Diversifikation des Konglomerats bedeutet für Reliance Industries einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Während andere Ölunternehmen vollkommen vom Ölmarkt und dem Ölpreis abhängig sind, betreibt Reliance Industries zusätzlich zum Ölgeschäft noch weitere Geschäftsbereiche und ist damit weniger abhängig vom Ölpreis, was wiederum ein geringes Gesamtrisiko bedeutet. Wie du im direkten Vergleich erkennst, schneidet Reliance Industries langfristig wesentlich besser als die Konkurrenz ab. Shell, BP & Co mussten auf Sicht der letzten 10 Jahre teils große Rückgänge bei Umsatz und Gewinn hinnehmen. Währenddessen konnte Reliance Industries sowohl den Umsatz als auch den Gewinn steigern. Gazprom konnte zwar ein Umsatzwachstum verbuchen, hatte aber dennoch einen Rückgang des Gewinns zu beklagen.

Reliance Industries schneidet im Vergleich mit anderen Ölunternehmen sehr gut ab

Bevor du in Reliance Industries investierst, solltest du dir dennoch über dessen Abhängigkeit vom Ölmarkt bewusst sein, auch wenn diese durch den Diversifikationseffekt etwas abgeschwächt ist. Wie du in der folgenden Grafik siehst, ist der Preis der Reliance Industries Aktie stark mit dem Ölpreis korreliert. In der überwiegenden Mehrheit der vergangenen 25 Jahre war diese Korrelation stark positiv. Das bedeutet, dass der Ölpreis und der Preis von Reliance Industries sich meist in dieselbe Richtung bewegt haben.

Korrelationskoeffizient von Reliance Industries und WTI Rohöl (Quelle: Tradingview)

Welche Auswirkungen hat diese Tatsache auf dein Portfolio? Aufgrund des großen Umsatzanteils des Ölgeschäfts gehe ich davon aus, dass diese Korrelation auch in Zukunft weiterhin bestehen wird. Eine Investition in Reliance Industries bedeutet folglich, dass dein Portfolio in Zukunft stärker mit dem Ölpreis korreliert sein wird als zuvor. Deshalb solltest du vor einem Kauf zwei Dinge prüfen. Du solltest du dir anschauen, welchen Anteil Ölunternehmen bereits in deinem Portfolio einnehmen. Danach überlegst du dir, ob du diesen Anteil weiter erhöhen willst oder nicht. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Portfolio schon sehr stark von den Schwankungen im Ölpreis abhängt, dann solltest du ein Investment in Reliance Industries eventuell überdenken. Ein „richtiger“ Anteil lässt sich hierbei schwer festlegen. Vielmehr kommt es auf deine persönliche Präferenz an.

So profitabel ist Reliance Industries

Der Gewinn von Reliance Industries ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Das durchschnittliche Wachstum der letzten 5 Jahre beträgt knapp 7 Prozent. Für die kommenden 3 Jahre erwarten Factset Analysten sogar noch deutlich mehr Wachstum. Bis 2024 soll der Gewinn von derzeit 148 INR auf 270 INR ansteigen, was beinahe eine Verdopplung bedeuten würde.

Gewinne und Dividenden von Reliance Industries

Auch beim Umsatz hatte Reliance Industries zwischen 2016 und 2020 zunächst gut zugelegt. Im vergangenen Jahr ist der Umsatz jedoch wieder deutlich zurückgegangen. Schuld daran waren die niedrigen Ölpreise, wodurch der Umsatz im Öl-Segment niedriger ausgefallen ist (Seite 346). Glücklicherweise war diese Entwicklung nur von kurzer Dauer. Wie du an der Tankstelle vermutlich bereits bemerkt hast, haben sich die Ölpreise längst wieder vom Coronajahr erholt. Das macht sich auch in den Umsätzen von Reliance Industries bemerkbar. Die Umsätze im Oil to Chemicals Segment sind in der ersten Hälfte dieses Jahres, im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr, wieder stark gestiegen. Auch das deutlich kleinere Segment Oil & Gas Exploration hat seinen Umsatz im selben Zeitraum mehr als verdreifacht.

Die Umsätze im Ölsegment steigen wieder (Quelle: Reliance Industries)

Ähnlich wie beim Gewinn rechnen die Analysten auch beim Umsatz mit kräftigem Wachstum in den kommenden Jahren. Zusätzlich soll auch die operative Marge weiter steigen.

Umsatz und Margen von Reliance Industries

Im Gegensatz zu viele anderen Unternehmen schönt Reliance Industries das Gewinnwachstum nicht mithilfe von Aktienrückkäufen. Der Aktienfinder zeigt dir welcher Anteil des Gewinnwachstums auf Aktienrückkäufe und welcher Teil auf organische Quellen entfällt. Organische Quellen sind sämtliche Verbesserungen in der Geschäftstätigkeit, also beispielsweise steigende Umsätze und höhere Margen. Wie du in der folgenden Grafik erkennst, kauft Reliance Industries keine eigenen Aktien zurück. Im Gegenteil: In den letzten 2 Jahren hat Reliance Industries sogar neue Aktien ausgegeben. Reliance Industries erreicht sein Gewinnwachstum also ausschließlich aus organischen Quellen und gleicht damit sogar den negativen Wachstumseffekt der neu ausgegebenen Aktien aus.

Das Wachstum von Reliance Industries ist ausschließlich organischer Natur
Das Wachstum von Reliance Industries ist ausschließlich organischer Natur

Leider sieht es bei der Tilgungskraft nicht so gut aus. Sie befindet sich seit 2014 im negativen Bereich - Tendenz sinkend. Schuld daran sind nicht die Dividendenzahlungen, die ohnehin nicht sehr großzügig ausfallen.

 

Tilgungskraft von Reliance Industries im Aktienfinder

Das Problem beginnt bereits mit dem negativen Free Cash Flow. Reliance Industries investiert sehr aggressiv in sogenanntes CapEx (capital expenditures). Das sind Investitionen in Anlagegüter wie beispielsweise Grundstücke, Gebäude, Werkzeug und Maschinen oder auch immaterielle Vermögenswerte wie etwa Patente. Diese Investitionen übersteigen den jährlich erzielten operativen Cash Flow deutlich, wodurch der negative Free Cash Flow entsteht. Seit 2014 ist der Free Cash Flow nicht nur dauerhaft negativ gewesen, sondern tendenziell immer weiter gesunken. Zuletzt betrug der Free Cash Flow negative 275 Indische Rupien pro Aktie.

Free Cash Flow von Reliance Industries im Aktienfinder

Grundsätzlich problematisch ist das natürlich nicht, denn ein Unternehmen soll und muss selbstverständlich Investitionen in die Erhaltung und den Ausbau seiner Anlagen tätigen. Durch neue Investitionen wird schließlich auch Umsatz- und somit Gewinnwachstum erzielt. Reliance investiert derzeit sehr stark in die Geschäftsbereiche Digital Services und Retail. Das geht aus den jeweiligen Werten im Anlagevermögen hervor. Übersteigt die Investitionssumme die Abschreibungen in einem Segment, erhöht sich der Wert in der Bilanz, da mehr neue Anlagen hinzugekommen sind, als die bestehenden Anlagen durch Abnutzung an Wert verloren haben. Im Ölsegment hingegen gleicht Reliance Industries unter dem Strich nur die Abschreibungen durch Neuinvestitionen aus. Das Plus im Oil to Chemicals Segment wird durch den Abbau im Oil & Gas Segment ausgeglichen.

Anlagevermögen von Reliance Industries (Quelle: Reliance Industries, Seite 40)
Anlagevermögen von Reliance Industries (Quelle: Reliance Industries, Seite 40)

Reliance Industries investiert in aktuelle Trends, vor allem in Sachen Digitalisierung. Dazu gehört beispielsweise JioMart, ein Onlinehändler für Lebensmittel und andere Alltagsartikel. Damit springt Reliance Industries auf den Trend für Lebensmittellieferungen auf, einer Branche, die gerade während der Corona Pandemie starken Aufschwung erlebt. Im Segment Digital Services investiert das Unternehmen in den Ausbau des 4G Netzwerks und will hunderte Millionen von Menschen in kürzester Zeit von 2G auf 4G bringen (Seite 75f). Zusammen mit Qualcom arbeitet Reliance Industries parallel an einem 5G Netzwerk, auch im Blick auf zukünftige Technologien im Bereich „Internet der Dinge“ (Seite 80).

Langfristig sollte der Free Cash Flow allerdings positiv sein, um nicht dauerhaft von Krediten abhängig zu sein. Glücklicherweise wird das laut den FactSet Analysten bereits im Jahr 2022 der Fall sein. Wenn du nochmal einen Blick auf die Umsatzprognose im früheren Teil der Analyse wirfst, dann siehst du, dass die Analysten mit einem deutlichen Anstieg des Umsatzes rechnen. Wenn der Umsatz stark steigt, erhöht sich damit in der Regel auch der Cash Flow. Steigt der operative Cash Flow nun schneller als die Investitionsausgaben, dann bewegt sich das Saldo (Free Cash Flow) in die positive Richtung. Problematisch ist der negative Free Cash Flow folglich nicht per se. Investitionen verursachen zu Beginn hohe Kosten, wobei die Früchte der Investitionen erst später geerntet werden können. Solange die Ausgaben in den kommenden Jahren also in höheren Erträgen resultieren, ist am bisher negativen Free Cash Flow nichts auszusetzen. Finanziert wird der negative Cash-Flow übrigens auch durch die Ausgabe neuer Aktien. So hat sich die Anzahl ausstehender Aktien von knapp 3 Milliarden im Jahr 2019 auf aktuell 3,3 Milliarden um gut 10 Prozent erhöht.

Ist die Reliance Industries Dividende sicher?

Reliance Industries schüttet zweimal jährlich eine Dividende an seine Aktionäre aus. Auf Jahressicht kommen so derzeit 0,19 Euro Pro Aktie zusammen, was einer Dividendenrendite von lediglich 0,34 Prozent entspricht. Das Dividendenwachstum kann sich mit knapp 10 Prozent im 5-Jahres-, bzw. 8 Prozent im 10 Jahresdurchschnitt hingegen sehen lassen. Dennoch würde es selbst bei diesen Wachstumsraten aufgrund der derart niedrigen Ausschüttung sehr lange dauern, um aus den Dividendenzahlungen eine nennenswerte Summe zu erhalten. Aus diesem Grund halte ich die Aktie für Dividendeninvestoren eher für ungeeignet.

Aktienfinder Dividendenhistorie Reliance Industries GDR Dividendenhistorie

Zudem fällt die derzeitige Dividendenrendite auch im historischen Vergleich eher mager aus. Mit 0,34 Prozent liegt sie unter dem 12-Monatsdurchschnitt von 0,73 Prozent. Auch in der längerfristigen Betrachtung sieht es nicht viel besser aus, denn sowohl der Durchschnitt der letzten 5 Jahre (0,65 Prozent), als auch der Durchschnitt der letzten 10 Jahre (0,87 Prozent) liegt ein gutes Stück über der aktuellen Rendite. Ein weiterer Grund, weshalb ich aus Dividendensicht derzeit kein Kaufargument für Reliance Industries sehe.

Das Reliance Industries GDR im Dividenden-Turbo des Aktienfinders
Die Entwicklung der Dividendenrendite von Reliance Industries im Dividenden-Turbo des Aktienfinders

Unabhängig von der Höhe der Dividende ist deren Sicherheit wichtig. Entscheidend dafür sind der Cash Flow und die Höhe der Verschuldung. Was die Verschuldung betrifft ist Reliance Industries gut aufgestellt. Nachdem die Schulden bis 2020 jedes Jahr erhöht wurden, hat Reliance Industries im vergangenen Jahr einen großen Teil der Schulden abgebaut. Zugleich wurden die Geldreserven aufgestockt. Ein weiterer erfreulicher Aspekt ist, dass nur die Hälfte der Schulden zinstragend sind, was sich positiv auf die Zinsbelastung auswirkt. Möglich wurde dies durch die bereits erwähnte Ausgabe neuer Aktien.

Schulden und Liquidität von Reliance Industries im Aktienfinder

Insgesamt stufe ich die Dividende von Reliance Industries als sicher ein und sehe aufgrund der Wachstumsprognosen Potenzial für zukünftige Erhöhungen. Dennoch dürfte es eine lange Zeit dauern, bis die Dividendenrendite eine nennenswerte Höhe erreicht.

Ist die Reliance Industries Aktie günstig bewertet?

Für die Bewertung der Reliance Industries Aktie verwende ich die Dynamische Aktienbewertung des Aktienfinders. Als Betrachtungszeitraum wähle ich die letzten 10 Jahre. Lange Zeit haben sich der Preis der Aktie und die fairen Werte der Dividendenrendite und des Gewinns ähnlich entwickelt. In den letzten Jahren haben sie sich jedoch entkoppelt und der Preis hat sich weit von den fairen Werten entfernt. Im 10-Jahresdurchschnitt wurde Reliance Industries zu einem KGV von 16 gehandelt, also weniger als die Hälfte der derzeitigen 30. Auch die Dividendenrendite beträgt mit 0,34 Prozent nur einen Bruchteil des Durchschnitts der vergangenen 10 Jahre.

Die Reliance Industries Aktie in der Dynamischen Aktienbewertung des Aktienfinders.

Obwohl die Aktie in den vergangenen Wochen etwas zurückgekommen ist, scheint sie im historischen Vergleich derzeit noch immer stark überbewertet. Zwar prognostizieren Analysten für die kommenden Jahre deutlich höhere Wachstumsraten als in der Vergangenheit, was den Preisanstieg erklären könnte, ich bin jedoch skeptisch, ob dieses zusätzliche Wachstum ein doppeltes KGV rechtfertigen kann und halte die Aktie deshalb zumindest für sehr großzügig bewertet.

Fazit: Reliance Industries: Starkes Unternehmen – Teure Aktie

Reliance Industries ist ein gewaltiges Unternehmen, welches trotz seiner massiven Größe sehr profitabel ist. Als Mischkonzern ist Reliance Industries gut diversifiziert, wobei dennoch eine Abhängigkeit zur Ölbranche besteht, da dieser Geschäftsbereich deutlich größer ist als die restlichen Segmente. Positiv ist das zukünftige Wachstumspotenzial auf allen Ebenen. Weniger erfreulich ist hingegen die äußerst niedrige Dividendenrendite, die Reliance Industries bei Dividendeninvestoren wohl unbeliebt machen wird. Neutral sehe ich den negativen Free Cash Flow, da dieser in den Investitionsausgaben begründet ist, welche sich in den kommenden Jahren in mehr Umsatz, Gewinn und Cash Flow niederschlagen werden, wodurch dann letztendlich auch der Free Cash Flow in den positiven Bereich gelangen dürfte. Größter Negativpunkt ist leider der Preis der Aktie. Trotz der Zukunftsaussichten halte ich ein KGV, welches doppelt so hoch wie der 10-Jahresdurchschnitt ist, für einen stolzen Preis. Wer aus diesem Grund zwar vorsichtig sein will, aber das Wachstumspotenzial der kommenden Jahre nicht verpassen möchte, kann über einen Sparplan, anstelle eines Einmalinvestments, bei Reliance Industries einsteigen.

Aktienrückkäufe sind bei Lockheed Martin fester Bestandteil des Programms

2 Antworten

  1. Ja was ist denn das für ein Blog? der AKtienfinder hat ein grosses update bekommen und nirgends liest man Info davon…
    Gut wenn es tatsächlich nur Kosmetik war – ich prüfe noch 😉 dann gibts auch nicht viel zu berichten.,. Trotzdem Danke für alles!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.