Wie Sie unterbewertete Aktien kaufen

Mit einem Investment in Wachstumswerte haben Sie die Weichen in Richtung langfristiger Rendite durch steigende Kurse und Dividenden gestellt. Sie betreiben nun etwas, dass man als Quality Investing bezeichnen kann. Im Sinne von Buy-And-Hold kann dies je nach Anspruch völlig ausreichend sein.

Zusätzlich steht Ihnen offen, über die Bestimmung des fairen Werts einer Aktie zu versuchen, möglichst Wachstumswerte zu kaufen, die historisch gesehen unter ihrem fairen Wert zu haben sind. In diesem Fall fließen Elemente des Value Investing in ihr Kaufverhalten ein.

Um dies zu ermöglichen, rechnet der Aktienfinder die historische Bewertung einer Aktie aus. So wird das historische KGV bestimmt, also die mit dem wie-viel-fachen Gewinn die Aktie in der Vergangenheit bewertet war. Dasselbe Verfahren wird auch den operativen Cash-Flow sowie die Dividende angewendet, die jeweils den Gewinn ersetzen. In Summe werden also 3 unterschiedliche Fair Values bestimmt. Zusätzlich wir noch ein vierter Fair Value berechnet, der auf diversen Formeln, z.B. der Graham-Formel für langsam wachsende Unternehmen, basiert. Als Ergebnis einer jeden Methode steht am Ende ein fiktiver Kurs, der dem fairen Wert der Aktie entspricht. Dieser fiktive Kurs (fair value) wird dann mit dem aktuellen Kurs verglichen und hierdurch eine Über- oder Unterbewertung festgestellt.

Im Aktienfinder gibt es zwei Charts, die sich mit der Bewertung der Aktie beschäftigen:

3M Fair Values

Die Charts für die Bestimmung des fairen Werts einer Aktie am Beispiel von 3M

Im ersten Chart sind die historischen Vielfachen ersichtlich, die für die Fair Value Berechnung herangezogen werden. Also das historische KGV, dessen Gegenstück basierend auf dem operativen Cash-Flow sowie die historische Dividendenrendite (der Transparenz halber als Prozentwerte anstatt als Vielfaches).

Im zweiten Chart sieht man die berechneten Fair Values sowie den tatsächlichen Kurs inklusive Höchst- und Tiefstkurs für das jeweilige Jahr. Über- und Unterbewertung sind so auf einen Blick zu erkennen. Zudem ist relativ einfach zu erkennen, welche Fair Value Berechnungen bei der jeweiligen Aktie am meisten Sinn machen. Hierfür vergleicht man am Besten den historischen Verlauf zwischen Fair Value und tatsächlichem Kurs. Der Fair Value wird nämlich nicht nur die Gegenwart bestimmt, sondern auch für Vergangenheit sowie die prognostizierte Zukunft.

Im Screener des Aktienfinders kann nach den unterschiedlichen Fair Values sortiert und gefiltert werden. Potentiel unterbewertete Wachstumsaktien zu finden ist somit ein leichtes.

Fair Values Aktienfinder

Die Fair Values für 3M und AT&T auf einen Blick

Um von den Fair Values sinnvoll Gebrauch zu machen, sollten Sie deren Annahmen verstehen. Weiterführende Links hierzu finden Sie im Anhang.

Wichtiger als der faire Wert ist die langfristige Gewinnentwicklung der Aktie. Lieber eine gute Aktie zu einem hohen Preis gekauft als eine schlechte Aktie zu einem billigen Preis. Denn wenn die Gewinne sinken, wird die „billige“ Aktie voraussichtlich noch billiger werden.

 

Weitere Lektüre

Fair Values Evolution

Aktie teuer. Trotzdem kaufen?

Der Versuch einer Antwort auf eine der beliebtesten Fragen verunsicherter Investoren.

Aktienfinder

Zur Berechnung der fair Values im Aktienfinder

Um die fair Values sinnvoll zu nutzen, sollte man die dahinter liegenden Logiken verstehen.

<div class="screener-logo"><span class="icon"></span>Zum Aktienfinder</div>