Die Bedeutung von Kursgewinnen

Ist Ihnen aufgefallen, dass der historische Kursgewinn einer Aktie bei der Anzeige der Fundamentaldaten regelmäßig verschwiegen wird? Die jährlich ausbezahlte Dividende bekommen Sie angezeigt, den jährlichen Kursgewinn hingegen nicht. Stattdessen taucht der Kurs nur in Kennzahlen wie KGV und KBV auf. Ironischerweise wird dem Kurs bei stark gelaufenen Aktien dann eine negative Rolle zugeschrieben: „Die Aktie ist gut, aber das KGV ist zu hoch“.

Ich vermute, das Weglassen des historischen Kursgewinns hat etwas mit der Schwankungsanfälligkeit des Aktienkurses zu tun. Dividenden kann der Vorstand auch in schlechten Jahren hoch halten, Kurse hingegen werden vom Markt diktiert, erscheinen spekulativ und unberechenbar.

Kurzfristig gedacht ist das sicherlich richtig, langfristig hingegen falsch. Zumindest bei Wachstumswerten, deren konstant steigende Gewinne langfristig unweigerlich zu steigenden Kursen führen.

Der Kursgewinn und ihre Depotperformance

Den Kursgewinn als logische Folge steigender Unternehmensgewinne bei ihrer Strategie- und Aktienauswahl zu berücksichtigen ist wichtig, weil ihre Depotperformance sich aus Dividenden und Kursgewinnen zusammen setzt. Und zwar mit einer eindeutigen Gewichtung zugunsten der Kursgewinne. In der folgenden Grafik sehen Sie den marktbreiten Index des S&P 500 einmal mit und einmal ohne reinvestierte Dividenden im Vergleich:

Kursgewinne machen langfristig den Löwenanteil der Performance aus. Quelle: TradingView.com

Von 159 % Gesamtrendite seit 2009 wurden 110 % durch Kursgewinne erzielt. 49 % kamen durch Dividenden oben drauf. Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit, weil Kursgewinne durch die reinvestierten Aktien auch bei den 49 % Mehrrendite durch Reinvestierung eine Rolle spielen. Die reinvestierten Aktien erzielen ab dem Folgejahr ebenfalls Kursgewinne.

Auf einen einzelnen Wachstumswert im Aktienfinder bezogen sieht die Gewichtung der Rendite dann beispielsweise so aus:

Das Renditeprofil eines Wachstumswerts. Kursgewinne machen den deutlichen größeren Anteil aus

Das Renditeprofil eines Wachstumswerts. Kursgewinne machen den deutlichen größeren Anteil aus

Kurgewinne vs. Dividenden?

Nun fragen Sie sich vielleicht, ob Dividenden eine Erfindung des Teufel sind. Wie in Pro & Contra Dividenden geschrieben, ist dem nicht so. Vielmehr sind steigende Gewinne, langfristig steigende Kurse und steigende Dividenden als harmonischer Dreiklang zu sehen. Ein Missklang erschallt, wenn die Dividende die anderen beiden Klänge übertönen will.

 

<div class="screener-logo"><span class="icon"></span>Zum Aktienfinder</div>