Aktien kaufen – So gelingt der Einstieg

Aktien kaufen Sie nicht beim Bäcker, sondern am bei einer hierfür spezialisierten Bank oder einem Online-Broker. Zudem ist es in der Anfangsphase ratsam, nicht alles freie Kapital auf einen Schlag zu investieren, sondern schrittweise in den Aktienkauf einzusteigen. Außerdem lassen sich ihren Aktien selbstverständlich auch ETFs beimischen. Was den Einstieg in den Aktienkauf angeht, halten wir Sparpläne für einen vielversprechenden Anfang.

Video: Aktien oder ETFs? Was ist das Richtige für 👉DICH👈❔

Aktien oder ETFs? Was ist das Richtige für dich?

Video: Aktien oder ETFs? Was ist das Richtige für 👉DICH👈❔

Der ideale Einstieg mit Aktien-Sparplänen

Aktien-Sparpläne in der Anfangsphase des Depotaufbaus gewichtige Vorteile.

Niedrige Ordergebühren

Die meisten Broker verlangen eine Mindest-Ordergebühr. Das können 10 Euro oder mehr sein. Bei niedrigem Ordervolumen fällt diese Gebühr überproportional stark ins Gewicht. Will man mit bescheidenen Mitteln ein diversifiziertes Depot aufbauen, ist dies kaum möglich, weil die Mindest-Gebühr den parallelen Aufbau kleiner Positionen unrentabel macht.

Hier helfen Sparpläne, bei denen es keine Mindest-Gebühr gibt. Stattdessen wir ausschließlich prozentual abgerechnet, z.B. 1,5% vom Ordervolumen. So werden auch kleine Aktienkäufe möglich. Bei einigen Brokern geht dies schon ab 25 Euro. Der schrittweise Aufbau eines diversifizierten Depots wird so möglich.

Fairer Kauf zum durchschnittlichen Marktpreis

Mit einem Sparplan kaufen Sie in zeitlich festgelegten Intervallen, z.B. einem Monat, dieselbe Aktie automatisch nach. Ausgeführt wird der Kauf zum jeweiligen Marktkurs. Entsprechend der aktuellen Marktlage ist der mal höher, mal niedriger. Anstatt sich im Market Timing zu versuchen, führt die regelmäßige Ausführung in Summe zu einem Kauf zu einem tendenziell fairen Durchschnittskurs. Da Sie bei einem Sparplan zudem einen festen Betrag investieren, kaufen Sie bei hohen Kursen weniger Aktien ein als wenn die Kurse niedrig sind. Man nennt dies auch den Cost-Average-Effekt.

Automatisierte Käufe ohne Psycho-Last

Der automatisierte Kauf hat noch einen anderen Vorteil. Müssten Sie jeden Kauf händisch durchführen, würden Sie sich jedes Mal Gedanken machen, ob der der Kauf zum jetzigen Zeitpunkt richtig ist. Wäre die Börsenstimmung gerade schlecht, hätten Sie möglicherweise Angst, dass die Kurse noch weiter fallen und Sie würden mit dem Kauf lieber warten. Wäre die Börsenstimmung gerade gut, würden Sie mit dem Kauf vielleicht ebenfalls warten, weil Aktien schon so teuer wären. Oder Sie würden, von der euphorischen Stimmung angesteckt, einen außergewöhnlich hohen Betrag investieren und so eventuell zu hohen Kursen kaufen. Einmal eingerichtet, bleiben Sie durch den Sparplan von den psychologischen Fallstricken der Börse bewahrt.

Nachteile bei Sparplänen

Leider haben Sparpläne auch gewisse Nachteile. Zum einen sind nicht alle Aktien sparplanfähig. Folglich müssten Sie entweder auf die ein oder andere erfolgversprechende Aktie verzichten oder kommen Sie um Einzelkäufe nicht herum. Weiterhin ist der Kaufkurs meist höher als beim direkten Einzelkauf. Das hat mit der gebündelten Weiterleitung der gesammelten Sparpläne zu einem bestimmten Zeitpunkt an eine bestimmte Börse zu tun. Die unflexible Bündelung ist sozusagen die Schattenseite der niedrigen Gebühren eines Sparplans, der niedrige Sparraten ab 25 Euro überhaupt erst möglich macht.

Dennoch sind Sparpläne insbesondere für Einsteiger sehr sinnvoll. Glücklicherweise wird das Angebot an sparplanfähigen Aktien allgemein beständig ausgebaut und gehen wir davon aus, dass im Zeitverlauf auch die gestellten Kaufkurse kundenfreundlicher werden.

Das Starterdepot: Ein Beispiel aus der Wirklichkeit

Das Starterdepot ist eine Videoserie auf YouTube. Von ganz vorne erstellen wir gemeinsam mit der Community ein Aktiendepot, in das nur Unternehmen mit langfristig steigenden Gewinnen Eingang finden sollen, um so von langfristig steigenden Kursen und Dividenden zu profitieren. In jeder Folge werden drei Unternehmen vorgestellt, fundamental analysiert und dann den Zuschauern zur Abstimmung freigegeben. Der Gewinner findet über einen Sparplan Eingang in ein echtes Depot. Ziel ist nicht der schnelle Gewinn, sondern Vermögensaufbau durch diszipliniertes Investieren in erfolgversprechende Aktien.

Den aktuellen Stand des Starterdepots finden Sie auf dem Blog Wachstumswerte.Net. Für den Einstieg empfehle wir das Einführungsvideo „So investieren wir„.  Wie immer gilt: kaufen Sie nicht blind die Aktien nach, aber führen Sie sich die Argumente pro und contra zu Gemüte und lassen Sie sich dennoch gerne von der ein oder anderen vorgestellten Aktie inspirieren.

Erfolgverspechende Aktien kaufen - Das Starterdepot zeigt, wie es funktioniert

Erfolgverspechende Aktien kaufen - Das Starterdepot zeigt, wie es funktioniert

Zum Aktienfinder